Matran 11.01.2018

Raubüberfall und brennende Autos in Matran

Zwei Jugendliche raubten im Zug eine Frau aus und setzen danach zwei Autos in Brand.

Am Dienstag, kurz vor Mitternacht, wurde die Kantonspolizei wegen eines Raubüberfalls alarmiert. Eine 23-jährige Frau war im Zug von Freiburg nach Matran überfallen und ausgeraubt worden. Kurz darauf ging ein zweiter Alarm ein, als ein Auto und ein Lieferwagen in einem Wohngebiet in Matran in Flammen aufgingen. Die Feuerwehr konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Die Schäden blieben gering, wie die Kantons­polizei gestern mitteilte.

Die Polizei konnte anschlies­send zwei Personen ausfindig machen, die sich in einem Garten in der Nähe versteckt hielten. Es handelt sich um einen 18-jährigen Mann und ein 16-jähriges Mädchen, die beide der Polizei bekannt sind. Die Minderjährige setzte sich bei der Verhaftung zur Wehr und verletzte einen Polizisten mit einem Faustschlag leicht. Beide wurden vorläufig festgenommen. Die Beute konnte dank eines Hundeführers der Polizei in der Nähe aufgefunden und zurückerstattet werden; auch trug eine der Personen das Handy der Bestohlenen auf sich.

vau