National League 17.10.2017

Kloten gewinnt Spiel 1 nach Tirkkonen - Tigers mit Blitz-Wende

Die Entlassung von Pekka Tirkkonen erzielt beim EHC Kloten die erhoffte Wirkung. Die Zürcher gewinnen das erste Spiel unter Interimscoach Niklas Gällstedt gegen Lugano 3:1.

Mit Kloten, den SCL Tigers (3:2 gegen die ZSC Lions nach 0:2), Genève-Servette (3:0 gegen Davos) und Lausanne (1:0 gegen Zug) gewannen sämtliche Teams, die vor dem Spieltag unter dem Strich klassiert waren, ihre Partien. Ambri (0:1 gegen Bern) rutschte auf Kosten von Lausanne auf Platz 9 ab.

Das Schlusslicht Kloten hatte zuletzt unter Tirkkonen fünfmal verloren, sechsmal Co-Leader Lugano gewonnen. Der Trainerwechsel bei den Klotenern hebelte die Verhältnisse aber zumindest kurzzeitig aus. Mit einem 3:1 stoppte der EHC seine Negativserie fürs Erste. Roman Schlagenhauf erzielte zwei der Tore zur 3:0-Führung bis Spielmitte.

Weiter nicht aufzuhalten ist der SCB. Ambri-Piotta hielt in der Leventina lange mit dem Leader mit, verlor letztlich aber 0:1. Andrew Ebbett markierte in der 45. Minute den entscheidenden ersten Treffer der Partie zum neunten Sieg in Folge des Meisters.

Eine verrückte Blitz-Wende gelang den SCL Tigers gegen die ZSC Lions. Mit drei Toren innert 40 Sekunden vom 0:2 zum 3:2 drehten Antti Erkinjuntti, Aaron Gagnon und Eero Elo am Ende des Mittelabschnitts das Spiel zugunsten der Langnauer.

Fribourg-Gottéron stoppte seine Negativserie mit einem 6:2 gegen Biel. Matchwinner war Yannick Rathgeb. Der Verteidiger leitete den Heimsieg gegen Biel im Mitteldrittel mit einer Doublette innert 36 Sekunden vom 1:2 zum 3:2 ein und liess sich zu den drei weiteren Treffern je einen Assist gutschreiben. Roman Cervenka und Julien Sprunger entschieden mit Powerplay-Toren zum 5:2 im Mittelabschnitt vorzeitig.

Vier Tage nach dem 2:1-Erfolg in Kloten, das beim Gegner für den Trainer Konsequenzen hatte, legte Genève-Servette mit einem zweiten Sieg nach. Zuhause gegen Davos resultierte ein 3:0. Die Genfer nähern sich den Playoff-Rängen damit nach einer vorangegangenen Reihe schlechter Resultate allmählich wieder an.

Im Spiel zwischen Lausanne und Zug fiel der einzige Treffer der Partie bereits nach 35 Sekunden. Harri Pesonen traf auf Pass von Etienne Froidevaux.

Resultate und Rangliste:

Resultate: SCL Tigers - ZSC Lions 3:2 (0:2, 3:0, 0:0). Lausanne - Zug 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Kloten - Lugano 3:1 (1:0, 2:1, 0:0). Genève-Servette - Davos 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). Fribourg-Gottéron - Biel 6:2 (1:2, 4:0, 1:0). Ambri-Piotta - Bern 0:1 (0:0, 0:0, 0:1).

Rangliste: 1. Bern 13/32 (52:25). 2. Lugano 14/29 (49:31). 3. Zug 14/27 (41:33). 4. Fribourg-Gottéron 15/26 (38:40). 5. Davos 14/25 (39:36). 6. ZSC Lions 15/24 (52:43). 7. Biel 14/21 (44:42). 8. Lausanne 13/17 (36:40). 9. Ambri-Piotta 15/16 (33:46). 10. Genève-Servette 15/15 (29:45). 11. SCL Tigers 14/14 (33:46). 12. Kloten 14/9 (23:42).

sda Sport