Heitenried 09.02.2018

EDU SenSee lehnt die No-Billag-Initiative ab

Die EDU des Sense- und Seebezirks hat sich grossmehrheitlich gegen die Initiative «No Billag» ausgesprochen. In einer Mitteilung schreibt die Partei, die Initiative sei bei den Mitgliedern umstritten. Einerseits kritisiert die EDU die SRG, denn sie berichte einseitig über Israel und die christlichen Werte. Enorm sei auch der Lohnunterschied gegenüber den kleinen Sendern. Andererseits attestiert sie der SRG gute Sendungen und ein vielseitiges Angebot für die verschiedenen Regionen der Schweiz. Einstimmig Ja sagt die Partei zur neuen Finanzordnung 2021.

ile