Kerzers 14.09.2017

Alter Elektrik wieder Leben eingehaucht

Am Samstag lädt der Verein Stellwerk Kerzers zum traditionellen Tag der offenen Tür ein.

Der Tag der offenen Tür am Samstag im Stellwerk Kerzers steht unter einem besonderen Stern: Weil Bahnfans die elektrische Stellwerktechnik aus den Jahren 1953 und 1963 wieder instand gesetzt haben, erlebt das historische Wärterstellwerk von 1901 seinen zweiten Frühling. Am Samstag ist deshalb die Wiederinbetriebnahme der alten Stellwerkelektrik der Höhepunkt, wie einer Medienmitteilung des Vereins zu entnehmen ist. Durch eine Koppelung mit dem neuen Stellwerk Elek­tra kann die Ankunft von Zügen nun in der historischen Stellwerkanlage in Echtzeit registriert werden. So können Interessierte Live-Betriebsabläufe simulieren und jederzeit abrufen, wann echte Züge in Kerzers ein- und ausfahren.

Weltweit einzigartig

Das Stellwerk aus dem Jahr 1901 gilt als eines der schönsten in der Schweiz. Seit 2004 kümmert sich der Verein Stellwerk Kerzers um die unter Kulturgüterschutz stehende Anlage. Mit 20 000 Franken aus eigenen Mitteln, 16 000 Franken an Geldspenden, rund 80 000 Franken an Sachspenden sowie viel Herzblut und Freiwilligen-Arbeitsstunden stellten die Bahnfans die alte Elektrik während der letzten drei Jahren wieder instand (die FN berichteten). Der Verein Stellwerk Kerzers rechnet damit, dass am Samstag zahlreiche Interessierte aus der Schweiz und dem Ausland kommen werden, um dabei zu sein, wenn es in dem Stellwerk zu und her geht wie in alten Zeiten. Die Koppelung des neuen Stellwerks mit demjenigen aus dem Jahr 1901 sei weltweit einzigartig.

emu

Sa., 16. September, 11.30 bis 16 Uhr.