Kerzers 13.02.2018

Der Ferienpass Kerzers macht eine Pause

Seit 1996 gibt es den Ferien­pass Kerzers. Damals bot er acht Kurse an, heute sind es über vierzig. In diesen Frühlingsferien fällt er ­jedoch aus: Die Neu­gestaltung des Online- Angebots frisst nämlich die Zeit des Vereins auf.

In den Frühlingsferien findet seit über 20 Jahren der Ferienpass Kerzers statt. Es standen jeweils bis zu 45 Kurse im Angebot, von kreativ bis sportlich. Über 300 Schulkinder liessen sich den Ferienpass jeweils nicht entgehen. In diesem Jahr warten Kinder und Eltern jedoch vergeblich auf das Programmheft: «Die Organisation der Datenerfassung des Ferienpasses Kerzers wird zurzeit neu gestaltet», erklärt Helen Grüter, Vorstandsmitglied beim Verein Ferienpass.

Entscheidung des Vorstands

Durch die Neuorganisation und Erweiterung des Online-Angebotes würden in Zukunft sowohl die Informationen als auch die Anmeldungen mehrheitlich online erfolgen. «Die anstehenden Veränderungen nehmen erheblich Zeit in Anspruch, weshalb die Vorstandsmitglieder des Vereins Ferienpass beschlossen, in diesem Jahr eine Ferienpasspause einzulegen und keine Aktivitäten anzubieten.»

Preis für Freiwilligenarbeit

2016, zum 20. Geburtstag des Ferienpasses, verlieh die Gemeinde Kerzers dem Verein den Preis für Freiwilligenarbeit. Dieser Preis wird seit 2012 jedes Jahr an einen Verein oder eine Gruppe vergeben, die sich durch ihr Engagement in der Freiwilligenarbeit besonders verdient gemacht hat.

1996, im Gründungsjahr des Ferienpasses Kerzers, bot der Verein acht Kurse an. Im Jubiläumsjahr 2016 waren es 45 Kurse. Über 330 Kinder nahmen in der Vergangenheit am Ferienpass teil, die Zahlen sind laut Helen Grüter stabil.

sim