Gurmels 09.02.2018

Gewerbe will eigene Ausstellung

Nach einem turbulenten Vereinsjahr verschiebt der Gewerbeverein Region Gurmels erneut seine geplante Gewerbeausstellung. Der neue Termin ist das Jahr 2021.

«Unserem Verein wurde der Start ins Leben alles andere als einfach gemacht.» Mit diesen Worten eröffnete Thomas von Ballmoos am Mittwochabend die Generalversammlung des Gewerbevereins Region Gurmels. Dem scheidenden Vizepräsidenten und Vereinskassier wurde die Aufgabe zuteil, die Vereinsmitglieder an den Verlust ihres Präsidenten Marcel Heuzeveldt zu erinnern, der vergangenen Mai überraschend aus dem Leben geschieden war. «In der fünfjährigen Geschichte unseres Vereins werden wir deshalb heute Abend zum vierten Mal einen neuen Vorsitzenden ernennen», erklärte von Ballmoos und übergab das Wort an den designierten Präsidenten Pascal Kilchör.

Der 27-jährige Kilchör, der dem Gewerbeverein ad interim seit vergangenem Sommer vorsteht, richtete seinen Blick auf die Zukunft des Vereins: «Mittelfristig sollte wieder über den Wunsch einer Gewerbeausstellung in Gurmels nachgedacht werden.» Eine solche war ursprünglich für 2017 geplant, wurde im Frühjahr 2016 aber abgesagt, weil vonseiten der Aussteller zu wenig Anmeldungen eingegangen waren. In der Folge verschob der Gewerbeverein die Durchführung auf 2020 (die FN berichteten).

«Wenn wir dieses Datum weiterhin anvisieren wollen, müsste aber bereits morgen mit der Planung begonnen werden», erklärte Kilchör. Er schlug stattdessen vor, über eine Teilnahme und Mitorganisation bei der nächsten Gewerbeausstellung Murten nachzudenken. Die Versammlung sprach sich jedoch mehrheitlich dafür aus, an den Plänen für eine eigene Gewerbeausstellung festzuhalten. Diese sollte aber frühestens für 2021 in Betracht gezogen werden. «Einmal müssen wir damit beginnen, selbst wenn die Ausstellerzahl nicht ganz unseren Erwartungen entsprechen sollte», meldete sich ein Gewerbler zu Wort. «Die Region hat so viel Potenzial, wenn alle Gewerbetreibenden am selben Strick ziehen. Wir sollten es wagen, was haben wir schon zu verlieren?»

Keine Vereinsaustritte

«Ich bin froh, dass – nach einer Zeit der Orientierungslosigkeit – im Vorstand rasch wieder konstruktiv gearbeitet werden konnte», blickte Kilchör auf ein turbulentes Vereinsjahr 2017 zurück. Umso mehr schätze er es, dass der Verein letztes Jahr keinen Austritt zu verzeichnen hatte. «64  Gewerbetreibende nehmen das Jahr 2018 in Angriff. Es soll eines werden, an das wir uns gerne zurückerinnern.»

Die 25 Mitglieder zählende Versammlung bestätigte den neu formierten Vorstand um Präsident Pascal Kilchör, Vizepräsident Vincent Hayoz, Sekretärin Therese Staub Regamey und Kassier Pascal Aeby per Akklamation. Dieser stellte eine neue Infobroschüre für die Region vor und informierte über die Idee, im Sommer erstmals die besten Lernenden in der Region auszuzeichnen.