27.12.2017

Standing Ovations für das Musik- und Lichtspiel der Musikgesellschaft Gurmels

In der Kirche verschmolzen Licht und Musik.

Die Musikgesellschaft Gurmels verzauberte das Publikum am Wochenende vom 16. und 17. Dezember mit einem Konzert der besonderen Art: Zusammen mit dem deutschen Lichtkünstler Kurt Laurenz Theinert führte sie das Stück «Lumières» auf. Musik und Licht verschmolzen zu einem einzigartigen Erlebnis. Das vom Freiburger Komponisten Jean-François Michel geschriebene Stück beschreibt das Licht zu verschiedenen Tageszeiten. In vier Sätzen stellten die Musikanten unter dem leuchtenden Taktstock von Matthias Lehmann zusammen mit Theinert das Licht mal mystisch-düster und mal fröhlich-grell dar. Der Lichtkünstler arbeitete am Visualpiano, um die Lichteffekte vor Ort passgenau zur Musik an die Wände, Decken und Säulen der Pfarrkirche Gurmels zu projizieren. Begleitet wurde die Musikgesellschaft an der Orgel von Rebecca Tschümperlin. Die Zuschauer bedankten sich mit Standing Ovations. Passend zur Weihnachtszeit gaben die Musikantinnen und Musikanten anschliessend bekannte Melodien aus dem Weihnachtsklassiker «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» zum Besten. Theinert überraschte auch hier das Publikum mit live produzierten Lichtbildern.

Den Auftakt zum Konzert gestaltete traditionellerweise die Jungmusik Gurmels unter der Leitung von Dominic Studer. Dieser vermochte die Jugendlichen sicher durch melodiöse Stücke wie etwa «I See You» aus dem Film Avatar zu leiten.