Volleyball 06.02.2018

Der VBC Bösingen steigt ab

Die Bösinger 1.-Liga-Volleyballerinnen blieben am Wochenende erneut ohne Punkte. Am Samstag verloren sie bei Cheseaux II 0:3, am Sonntag zu Hause gegen Murten 1:3. Damit ist für die Senslerinnen der direkte Wiederabstieg in die 2. Liga besiegelt.

Das Spiel vom Samstag begann ausgeglichen; Bösingen stand gut am Block und überzeugte mit solider Verteidigungsarbeit. Ab Mitte des ersten Satzes drehte das Heimteam aus Cheseaux aber auf und entschied den Umgang mit 25:17 für sich. Auch in den beiden weiteren Sätzen vermochten die Senslerinnen nicht zu überzeugen; sie bekundeten Mühe in der Annahme, was den ganzen Spielaufbau beeinflusste und in Kombination mit mentalen Schwächen zur 0:3-Niederlage führte.

Im Heimspiel gegen Murten schienen die Unsicherheiten vom Vortag vergessen: Die Bösingerinnen spielten mutig auf gegen die drittplatzierten Seeländerinnen. Im ersten Satz profitierte das Heimteam insbesondere von den starken Anspielen, gleich zweimal konnten Spielerinnen sechsmal am Stück servieren. Murten zeigte aber ab dem zweiten Satz, dass das Team zu Recht auf dem dritten Tabellenrang steht: Mit druckvollen Angriffen und zugleich guter Verteidigungsarbeit bezwangen sie die Bösingerinnen in den Sätzen zwei, drei und vier. Somit ist es klar, dass Bösingen sich nach einer Saison von der 1. Liga verabschieden muss und nächste Saison wieder in der höchsten kantonalen Liga spielen wird.

Murten hatte bereits am Tag vor dem Sieg gegen Bösingen überzeugt – mit einem 3:1-Erfolg beim Tabellenzweiten Genf Volley. Murten startete stark: Durch Service-Serien von Helfer und Allegrini war der erste Satz mit 25:13 eine klare Angelegenheit. Die Genferinnen fanden danach immer mehr ins Spiel, was zu langen Ballwechseln führte. Am Ende ging aber auch der zweite Satz an Murten. Durch die langen Ballwechsel ging den Seeländerinnen allerdings mehr und mehr die Luft aus. Unklarheiten in der Murtner Abnahme sowie druckvolle Services der Genferinnen führten dazu, dass der dritte Satz mit 25:16 an die Genferinnen fiel. Während der Pause konnten die Seeländerinnen wiederum Energie tanken und blühten im vierten Satz erst so richtig auf. Die Abnahme war konstant, die Pässe und die Angriffe präzise. Dazu kam eine Service-Serie von Wieland – und die Genferinnen hatten keine Chance mehr. Murten gewann den vierten Satz mit 25:17 und holte sich in Genf die ersehnten drei Punkte.

Kerzers besiegt Düdingen

Keine Punkte gab es am Wochenende für die zweite Mannschaft des TS Volley Düdingen II. Trotz grossem Kampf schaute weder im Auswärtsspiel in Val-de-Ruz noch gegen den erfahrenen Leader Kerzers ein Satzgewinn heraus. In beiden Spielen gelang es den jungen Düdingerinnen immer wieder, kurz die Führung zu übernehmen. Doch gelang es ihnen nie, diesen Vorsprung zu bewahren. Selbst am Sonntag nicht, als das Team von NLA-Spielerin Flavia Knutti verstärkt wurde. Es fehlte insgesamt klar an Durchschlagskraft, und auch die Verteidigung wies Lücken auf.

Am Tag zuvor hatte Kerzers bereits Sion keine Chance gelassen. Im ersten Satz wurden die Gastgeber von den Seeländerinnen überrascht. Schnelle Angriffe über die Mitte und viel Druck am Service machten es Sion schwer, das Spiel zu organisieren. Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Walliserinnen und konnten ihrerseits mit guten Aussenangriffen punkten. Kerzers’ Defensive war aber gut organisiert und konnte deshalb viele Bälle verteidigen und auch diesen Satz für sich entscheiden. Der letzte Durchgang ähnelte dem zweiten: Sion konnte einige Punkte auf den Aussenpositionen verbuchen, war aber für das schnelle Spiel der Gäste immer einen Schritt zu langsam.

vn/ka/za/ls/fm

Telegramme

Cheseaux II - Bösingen 3:0 (25:17, 25:12, 25:15)

VBC Bösingen: Schwaller, Fasel, Cipri, Bernasconi, Nussbaumer, Krattinger; Aebischer, Jungo, Freiburghaus, Grossrieder.

Bösingen - Murten 1:3 (25:18, 20:25, 15:25, 17:25)

VBC Bösingen: Schwaller, Fasel, Cipri, Bernasconi, Nussbaumer, Krattinger; Aebischer, Jungo, Freiburghaus, Grossrieder.

Genf II - Murten 1:3 (13:25, 22:25, 25:16, 17:25)

TV Murten: Helfer, Zürcher, Leo, Bieri, Allegrini, Lobsiger (Libera), Wieland,Meier, Müller, Jäggi, Sène.

Val-de-Ruz - Düdingen 3:0 (25:18, 25:19, 25:19)

TS Volley Düdingen II: S. Tschäppeler, L. Zurlinden, L. Aegeter, A.-L.

Honegger, N. Holler, E. Bosson, C. Sprumont

Düdingen II - Kerzers 0:3 (15:25, 17:25, 15:25)

TS Volley Düdingen II: S. Tschäppeler, L. Zurlinden, L. Aegeter, A-L. Honegger, N.

Holler, C. Sprumont, F. Knutti.

VBC Kerzers: Winkelmann, Engel, Schwander, Montani, Etter, Sutter; Müri.

Sion - Kerzers: 0:3 (13:25, 22:25, 19:25)

VBC Kerzers: Winkelmann, Engel, Schwander, Montani, Etter, Müri; Sutter.

Rangliste: 1. Kerzers * 17/45 (48:12). 2. Genf Volley II * 17/40 (46:20). 3. Murten 16/32 (38:23). 4. Val-de-Ruz 17/29 (34:28). 5. Servette Star Onex 17/29 (33:29). 6. Cheseaux II 17/28 (37:29). 7. Düdingen II 16/24 (28:32). 8. Sion + 17/14 (25:42). 9. Bösingen ++ 17/9 (17:47). 10. Cossonay ++ 17/2 (6:50).

* = Halbfinals + = Abstiegsrunde

++ = Abstieg in die 2. Liga