Konventionen 18.10.2017

Zaklina Djuricic spricht über das Tabu "Teilzeitmutter"

Man kennt Zaklina Djuricic als Schweizer "Bachelorette" und als lustige Partynudel. Doch die 30-Jährige kann auch anders: In einem Interview hat sich die Mutter eines 10-jährigen Sohnes zum Tabu "Teilzeitmutter" geäussert.

Seit vier Jahren lebt der Sohn der Zürcherin bei seinem Vater, Djuricic verbringt drei von vier Wochenenden mit ihm. Das gefalle nicht allen, sagte die 30-Jährige in einem Gespräch mit dem "Migros-Magazin" über Mütter, deren Kinder bei den Vätern leben. "Die Gesellschaft sieht es nun mal so, dass das Kind bei seiner Mutter sein sollte."

Vor vier Jahren habe sie das Angebot erhalten, drei Monate als Model in Mailand zu arbeiten, ihrem Sohn wollte sie das Leben in der Grossstadt nicht zumuten. Sie haben die Situation mit ihrem damals fünfjährigen Sohn besprochen, der sei "ganz angetan" gewesen, beim Vater zu wohnen. Für sie sei es dennoch schlimm gewesen, Leandro zurück zu lassen.

Auch als sie Jahre danach für die Dreharbeiten der Kuppelsendung "Die Bachelorette" sechs Wochen nach Thailand flog, habe sie von anderen Müttern Vorwürfe zu hören bekommen. Doch für sie sei klar, dass sie sich selber "nicht aufgeben" wolle: "Ich liebe meinen Sohn über alles, aber ich habe auch ein eigenes Leben." Trotzdem denkt Djuricic aktuell darüber nach, Leandro wieder fest zu sich zu holen.

SDA