Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

100. Generalversammlung gebührend gefeiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Giffers In seiner Begrüssung betonte Verwaltungsratspräsident Hubert Jungo, dass sich die Raiffeisenbankstrategie – Orientierung an den Kundenbedürfnissen – auch in der schwierigen wirtschaftlichen Lage bewährt habe. Dies bestätigten die Reden der Gäste.

Persönlichkeiten wie Ständerat Urs Schwaller, der Leiter der Raiffeisengruppe Schweiz Pierin Vinzenz und Grossrat Ruedi Vonlanthen waren gekommen, um der Raiffeisenbank Ärgera-Galtera zum 100-Jahr-Jubiläum zu gratulieren: «Die Raiffeisenbank denkt und handelt langfristig», betonte Ständerat Urs Schwaller. «Eine Bank ist wie ein Türscharnier zwischen Kunden, die Geld anlegen, und solchen, die Geld brauchen. Das Türscharnier muss der Grösse der Tür entsprechen. Dies haben die Raiffeisenbanken begriffen, und darüber bin ich froh.» Grossrat Ruedi Vonlanthen erklärte, dass die Raiffeisenbank es schaffe, die bewährten Werte mit der Neuzeit zu verbinden. Pierin Vinzenz wies in eine ähnliche Richtung: «In unserer schnelllebigen Zeit sind 100 Jahre ein Zeichen für Stabilität, Visionen und Menschen, die Ideen verwirklichen. Dafür sage ich Danke.»

Positive Bilanz

«2009 galt es viele Hürden zu überwinden. Dank unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können wir jedoch heute Abend gute Resultate vorweisen», erklärte der Bankleiter der Raiffeisenbank Ärgera-Galtera Aldo Greca. Die Bilanzsumme der Bank stieg um 2,1 Prozent auf 461,4 Millionen Franken. Der Betriebsertrag steigerte sich um 4,9 Prozent auf 7,3 Millionen Franken. Der Reingewinn der Bank beläuft sich auf 893 715 Franken. Die Bank zählt neu 4879 Mitglieder, 195 mehr als im Vorjahr. mr

Mehr zum Thema