Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Diplom für Froidevaux/Schir im Madison

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bei ihrem letzten Einsatz an den Olympischen Spielen in Tokio gewinnen die Schweizer Bahnfahrer ein drittes Diplom. Robin Froidevaux und Théry Schir belegen im Madison den 7. Rang.

Die beiden Waadtländer Bahnfahrer Robin Froidevaux und Théry Schir erreichten bei der Wiederaufnahme ins olympische Programm des Zweier-Mannschaftszeitfahrens – von den Sechstagerennen her auch bekannt als «Américaine» – den 7. Rang und damit ihr erklärtes Ziel. Für Schir war es nach seinem 7. Rang im Omnium und Platz 8 mit dem Bahnvierer (unter anderen mit Froidevaux) bereits die dritte Top-8-Platzierung in Tokio.

Olympiasieger wurden die Dänen Lasse Norman Hansen/Michael Mörköv. Die Weltmeister wurden auf den 200 Runden und total 50 km ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie distanzierten das britische Duo Ethan Hayter/Matthew Walls um drei Punkte. Punktgleich mit den Briten holten sich die Franzosen Benjamin Thomas/Donovan Grondin Bronze.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema