Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

14 Fahrzeuge verunfallen auf der A12

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kurz nach 14 Uhr gestern Nachmittag ging über Vuadens ein heftiger Hagelschauer nieder. Innert Kürze bedeckte eine dicke Schicht Hagelkörner die Autobahn A 12 zwischen Bulle und Vaulruz, zudem war die Sicht sehr schlecht. Dies führte zu einem ersten Unfall: Fünf Autos und ein Lastwagen stiessen zusammen, wie die Freiburger Kantonspolizei gestern mitteilte.

Zwei nachfolgende Lastwagen konnten noch rechtzeitig bremsen und einen Zusammenstoss verhindern. Unmittelbar dahinter kam es aber zu einer weiteren Karambolage mit acht Autos. Insgesamt wurden bei den zwei Unfällen 14 Personen verletzt, darunter auch ein Kind. Fünf Personen erlitten laut Polizei mittelschwere Verletzungen, neun leichte.

Drei Feuerwehrfahrzeuge, sechs Ambulanzen und mehrere Polizeipatrouillen standen im Einsatz. Die Autobahn A 12 wurde nach dem Unfall zuerst in beiden Richtungen gesperrt. Nach einer gewissen Zeit öffnete die Polizei die Fahrbahn in Richtung Bern wieder, jene in Richtung Vaulruz blieb bis um 20 Uhr gesperrt.

Vier Unfälle am Dienstag

Bereits am Dienstagmorgen kurz nach neun Uhr hatte es auf der A 12 zwischen Vaulruz und Châtel-St-Denis praktisch gleichzeitig unabhängig voneinander vier Unfälle mit drei Verletzten gegeben. Die Autofahrer waren von heftigem Regen und Graupelschauern überrascht worden und hatten die Kontrolle über ihre Autos verloren. mos/sda

Mehr zum Thema