Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

15 Deutschsprachige in Ingenieurschule

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die 15 Deutschsprachigen
erhalten zwei Diplome

Die Absolventen sind nun HTL-Ingenieure für Mechanik, Elektronik, Informatik, Telekommunikation, Tiefbau, Chemie, für elektronische Energie oder Architekten. Alle Studenten erhalten die ganze Fachausbildung auf Französisch und arbeiten sonst bei Bedarf in deutschen Gruppen. Die 15 deutschsprachigen Studierenden erhalten dafür zwei Abschluss-Diplome: eines auf Deutsch, das andere auf Französisch.

Hier die Absolventen dieser zweisprachigen Ausbildung:Leonhard Bachofen, Courtepin; Hervé Bächler, Courtaman; Daniel Henzi, Muntelier;Reto Moser, Rechthalten, und Annina Barbara Schor, Düdingen/Langenthal (alle Mechanik-Ingenieure); Thomas Aeby, Düdingen, und Markus Pfister, Kerzers (beide Elektronik-Ingenieure); Alain Jendly, Düdingen;Marc-André Kolly, Liebistorf;Armin Perler, Wünnewil, und Philippe Rothermann, Tafers (alle Ingenieure für elektrische Energie); Manfred Rotzetter, Brünisried (Informatik-Ingenieur);Marcos Alonso, Oberhofen am Thunersee, und Thomas De Bruyne, Küttigkofen/SO (beide Telekommunikations-Ingenieure).
Die zweisprachige Ausbildung wird für Chemie-Ingenieure nicht angeboten. Judith Burri aus Alterswil hat deshalb die ganze Ausbildung auf Französisch abgeschlossen.

Mehr zum Thema