Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

15 Monate bedingt für den Emaf-Gründer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wegen Urkundenfälschung, Steuerbetrug und ungetreuer Geschäftsbesorgung ist der Gründer und ehemalige Schuldirektor der Freiburger Multimediaschule Emaf zu einer Haftstrafe von 15 Monaten, bedingt auf zwei Jahre, verurteilt worden. Dazu kommt eine Busse von 10 000 Franken. Das Wirtschaftsstrafgericht des Kantons Freiburg befand, der Angeklagte habe zwischen 1999 und 2007 bewusst private Rechnungen in der Höhe von 243 000 Franken über die Schule abgerechnet. Der ehemalige Schuldirektor zieht das Urteil weiter. njb

 Bericht Seite 5

Mehr zum Thema