Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

150 Agrarforscher aus Bern-Liebefeld ziehen bis 2017 nach Posieux um

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Ein zähes Ringen von drei Jahren Dauer fand gestern einen Abschluss. Der Bundesrat beschloss, die Aktivitäten der Forschungsanstalt Agroscope in Bern-Liebefeld (Gemeinde Köniz) nach Posieux zu verlagern und in Liebefeld ein grosses Verwaltungszentrum des Bundes zu errichten. Damit verbunden ist der Umzug von 150 Forschern und gut ausgebildeten Mitarbeitern. Die zuständigen Staatsräte Pascal Corminboeuf (Landwirtschaft) und Beat Vonlanthen (Wirtschaft) bezeichnen den Entscheid zugunsten von Freiburg als einen ersten Schritt zur Entwicklung einer Hauptstadtregion. Der Kanton Freiburg hat sich bereit erklärt, für neue Infrastruktur in Posieux 70 Millionen Franken zu investieren. Der Bund mietet dann die neuen Gebäude. fca

Bericht Seite 3

Posieux wird zum gesamtschweizerischen Zentrum für die Forschung im Agrarbereich, sind sich Bund und Kanton einig.Bild Aldo Ellena/a

Mehr zum Thema