Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

16 Delegierte gewählt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgDie CVP und die SP schicken beide je vier Delegierte in den Agglomerationsrat; die anderen Parteien zählen auf je zwei Delegierte. Die CVP stellte sowohl den Vize-Amman zur Wahl als auch eine Frau, die weder in der Exekutive noch in der Legislative aktiv ist: Cécile Thiémard. Die Ökonomin ist in der familieneigenen Apotheke tätig, engagiert sich im Kirchenrat und im Quartierverein Gambach.

Die Sozialdemokraten setzen auf Personen, die sich seit längerem mit dem Projekt der Agglomeration beschäftigen «und die bisherigen Arbeiten kennen», wie Fraktionspräsidentin Andrea Burgener Woeffray ausführte. Wichtig sei es, dass sich die Delegierten um die Vorbehalte der einzigen Deutschschweizer Gemeinde – Düdingen – in der Agglo kümmerten; «dazu sollten die Delegierten Deutsch mindestens verstehen», sagte Burgener. Auch die SP setzte auf ihren Gemeinderat und Amman, aber auch auf einen Aussenstehenden: Der bilingue Elias Moussa ist Sekretär der SP, aber in keinem Rat vertreten.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden gewählt.

njb

Die gewählten Gemeinderäte: Pierre-Alain Clément (SP), Jean Bourgknecht (CVP), Madeleine Genoud-Page (CSP).

Die gewählten Generalräte: Sandra Daguet, Christian Morard (beide CVP); Christoph Allenspach, John Clerc (beide SP), Pierre-Olivier Nobs (CSP), Daniel Gander, Pascal Wicht (beide SVP), Gilles Bourgarel, Rainer Weibel (beide Grüne), Marie-Christine Dorand, Antoinette de Weck (beide FDP).

Gewählt: Cécile Thiémard (CVP), Elias Moussa (SP).

Mehr zum Thema