Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

1,80 m von Laurence Gendre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

1,80 m von Laurence Gendre

Freiburger Hochsprung-Rekord in Basel

Die 1,72 m grosse Laurence Gendre vom CA Freiburg verbesserte gestern am Pfingstmeeting von Basel ihren eigenen Freiburger Rekord um drei Zentimeter.

Den alten Rekord von 1,77 m hatte Laurence Gendre vor zwei Jahren übersprungen. Gestern in Basel gelang der Baumschul-Gärtnerin ein perfekter Wettkampf. Sie übersprang jeweils im ersten Versuch folgende Höhen: 1,60, 1,65, 1,68, 1,71, 1,74 und 1,77 Meter. Die 1,80 m überquerte sie im dritten Versuch: «Ich bin diese Höhe logischerweise nicht gewohnt. Aber den Rekord habe ich nach den Trainings erwartet. Beim ersten Versuch fehlte nicht viel. Für den zweiten Versuch setzte ich den Anlauf zurück, denn ich war zu nahe an der Latte. Der dritte Versuch gelang dann gut.» Laurence Gendre versuchte es noch über 1,83 m: «Aber der Jus war weg.»

Die Saison setzt sie noch auf den Hochsprung: «An den Schweizer Meisterschaften will ich eine Medaille gewinnen. Im Herbst werde ich dann einen Siebenkampf machen.» Siebenkampfmässig trat sie bereits an den ersten Freiburger Meetings in Düdingen und Freiburg an, indem sie gleich mehrere Disziplinen machte. Auf den Siebenkampf wird Laurence Gendre längerfristig setzen, denn Trainer Laurent Meuwly sieht im Hochsprung die Limiten seiner Athletin bei 1,80 Metern.
In den Sprints in Basel lief Mélanie Stempfel (TSV Düdingen) die 100 m als schnellste Freiburgerin in 12,24; die Vorläufe waren von Rückenwind beeinträchtigt, wodurch Stempfel auf 12,21 kam.

Bestleistung für Claudia Wasserfallen

Über 200 m gelang der Bösingerin Claudia Wasserfallen (CA Freiburg) neue persönliche Bestleistung. Sie lief 26,94 Sekunden und unterbot ihre alte Bestmarke (2002) um 34 Hundertstel: «Im Vorjahr bin ich keinen 200er gelaufen. Deshalb habe ich gehofft, dass ich meinen Rekord schlagen könnte. Die Kurve in Basel ist ziemlich lang. Ausgangs Kurve hatte ich Mühe, ich dachte: ich mag nicht mehr. Aber dann konnte ich trotzdem noch beschleunigen.» bi

Basel. Freiburger Resultate. Frauen, 100 m: 5. Mélanie Stempfel (TSV Düdingen) 12,24 (VL 12,21 mit +2,2 m/s); 6. Michelle Cueni (TV Bösingen) 12,33 (12,25 mit +2,5 m/s). – Ferner: Sonja Schafer (CA Freiburg) 12,72 (VL 12,68 (+ 2,5 m/s); Claudia Wasserfallen (CA Freiburg) 13,21.
200 m: 6. Mélanie Stempfel 25,23; 7. Michelle Cueni 25,37. – Ferner: Sonja Schafer 25,91; Claudia Wasserfallen 26,94 (PB). 1500 m: 8. Monique Zimmer (TSV Düdingen) 4:26,26. 100 m Hürden: B-Final: 3. Nicole Scherler (Châtel) 14,83. Hoch: 2. Laurence Gendre (CA Freiburg) 1,80 (Freiburger Rekord).

Mehr zum Thema