Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

1942er wissen nun Bescheid

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor der Jakobskapelle in Tafers hiess Josef Sturny als Präsident des Jahrgängervereins 1942 insgesamt 50 Mitglieder willkommen. Der Vorstand organisierte eine Informationsrunde über den Jakobsweg. Als Vertreter der Gruppe Santiago Tafers stand Marius Schneuwly den Jahrgängern und Jahrgängerinnen aus Tafers zur Verfügung. Die Gruppe Santiago ist aus der ehemaligen Jakobsbruderschaft Tafers entstanden. Höchst interessant wurde die Legende vom Galgen- und Hühnerwunder aufgenommen. Sie ist bildlich an der Eingangsfassade der Kapelle dargestellt. Im Anschluss spielte der frühere Primarschullehrer Marius Schneuwly auf der Kirchenorgel seine Eigenkomposition «Schwarzsee-Jugendlager». Damit erinnerte er an eine erlebte Gewitternacht in seiner Jugendzeit. Beim anschliessenden Mittagessen im Gasthof St. Martin lebte die Jahrgängerfreundschaft auf.

 

Meistgelesen

Mehr zum Thema