Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

2. Liga interregional: Valmont – Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der 2. Liga interregional stehen noch drei Runden aus. Düdingen steigt mit einem Rückstand von vier Punkten auf Leader Alle ins heutige Auswärtsspiel gegen Valmont. Payerne, im Moment punktegleich mit dem SCD, absolviert wie die Jurassier an diesem Weekend ebenfalls ein Heimspiel.

Status quo in der Gruppe 2 der interregionalen 2. Liga. Alle drei Spitzenklubs haben am letzten Wochenende gewonnen, und dadurch spitzt sich die Lage für Payerne und Düdingen natürlich immer mehr zu. Sie müssen auf einen Ausrutscher der direkten Konkurrenten hoffen, wobei der Tabellenführer im Heimspiel gegen Marin die scheinbar leichteste Aufgabe hat. Der SC Düdingen muss zu Mittelfeldklub Valmont reisen, den man in der Hinrunde mit 4:1 besiegt hat. Coach Hanspeter Gauch macht sich aufgrund des Restprogramms immer noch Hoffnungen auf den Gruppensieg: «Wir müssen alle unsere drei Spiele gewinnen, dann wird erst abgerechnet. Alle muss noch gegen Dürrenast und Payerne spielen, da haben wir es sicher ein bisschen leichter.» Aber eines darf man bei den Freiburgern nicht vergessen, der Leader kann aufgrund des besseren Torverhältnisses noch ein Spiel verlieren und dazu sogar nochmals stellen und würde trotzdem vor Düdingen bleiben.

Mehr zum Thema