Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

200 Jahre Nova Friburgo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 16. Mai 1818 wurde der Kolonisierungsvertrag zur Gründung der Stadt Nova Friburgo in Brasilien unterzeichnet. Auf den Tag 200 Jahre später macht eine 150-köpfige Freiburger Delegation am Festumzug in Brasilien mit, um des Gründungsakts zu gedenken. 10 000 Personen nehmen am Umzug teil.

Bild uh/a

Das sorgte für Schlagzeilen

Keine zweisprachige Klasse in Murten: Die Orientierungsschule (OS) der Region Murten sollte mit ihrem neuen zweisprachigen Ausbildungsgang Vorreiterin im Kanton Freiburg sein. Doch am 11. April gab die kantonale Direktion für Erziehung, Kultur und Sport bekannt, dass der Projektstart auf der neunten Harmos-Stufe (9H) auf das nächste Jahr verschoben wird, weil zu wenig Anmeldungen eingegangen sind.

Rektorenwahl: Bei den Wahlen für das Rektorat an der Universität Freiburg kommt es zu einer Kampfwahl: Bernadette Charlier Pasquier, Dekanin der Philosophischen Fakultät, fordert die amtierende Rektorin Astrid Epiney heraus. Am 11. April stimmt die Plenar­versammlung aber mit 97 zu 80 Stimmen für eine erneute Amtszeit Epineys.

Staatsbesuch: Mit dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier kommt am 26. April erstmals seit 14 Jahren ein ausländisches Staatsoberhaupt nach Freiburg. Steinmeier besucht mit Alain Berset die Universität, die Blue Factory, die Kathedrale und das Restaurant des Trois Tours.

Käse aus Jaun: Ende April wird die neue Käserei Jaun, ein 6,5-Millionen-Franken-Projekt, fertig. Für die 20 Milchproduzenten aus der Region geht damit ein 40-monatiges Exil in Charmey zu Ende. Uneinigkeiten über den Standort und die Frage der Finanzierung hatten zu einer langen Verzögerung geführt. Im September wird die neue Käserei zugleich mit dem 100-Jahr-­Jubiläum der Käsereigenossenschaft eingeweiht.

Ausgezeichnet: Das Saane-Becken mit seinen Klöstern und Abteien wird von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz zur Landschaft des Jahres 2018 gekürt. Das Saane-Becken sei mit seinen Abteien und Klöstern, Kreuzen, Schreinen, Kreuzwegen, Kapellen sowie Kirchen und der Kathedrale bis heute von sakralen Architekturelementen geprägt, so die Stiftung Landschaftsschutz.

Oligarch: Für einen Prozess erscheint der russische Ölmil­liardär Roman Abramowitsch im Mai zwei Mal vor dem Zivilgericht des Saanebezirks. Mitte Juni wird der Konflikt mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung gütlich beigelegt. Die Euro­päische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hatte im Zivilprozess die Rückzahlung einer alten Schuld in der Höhe von mehr als 46 Millionen Franken eingefordert.

Blasmusik im Oberland: Vom 10. bis 13. Mai findet in Plaf­feien das 20. Bezirksmusikfest des Sensebezirks statt: 860 Musikantinnen und Musikanten aus 20 Musikvereinen sowie rund 10 000 Gäste sind dabei.

Streik: Am 22. Mai führt das Personal des Freiburger Spitals HFR einen Streik- und Aktionstag durch. Das Personal wehrt sich gegen die Absicht, für die Spitalangestellten ein flexibleres Arbeitsrecht einzuführen. Der Grosse Rat verschiebt die Debatte um den Status des Spitalpersonals auf unbestimmte Zeit.

Tansitplatz Wileroltigen: An der Gemeindeversammlung von Wileroltigen am 22. Mai sprechen sich die Stimmbürger in einer Konsultativabstimmung deutlich gegen den geplanten Transitplatz für Fahrende aus: Keine einzige Stimme sagt Ja zum Transitplatz. Inzwischen hat die Berner Regierung den Kredit von 3,3 Millionen Franken für das Projekt vorgelegt. Das Kantonsparlament entscheidet im März 2019 über das Vorhaben.

Gratis: Ende Mai entscheidet der Freiburger Generalrat mit hauchdünner Mehrheit, dass künftig alle Schulkinder ein Gratis-Busabonnement erhalten. Die bürgerlichen Parteien legen Rekurs ein, den der Oberamtmann jedoch im November abweist.

Bibliothek: Mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 81 Prozent genehmigt das Freiburger Stimmvolk am 10. Juni einen Kredit von 60 Millionen Franken zum Aus- und Umbau der Kantons- und Universitätsbibliothek. Der Bibliothek fehlt es an Platz, und die Statik bereitet Probleme.

Ausbaupläne: Der Plaffeier Hartmetall-Hersteller Extramet baut aus: Am 14. Juni ist der Spatenstich für ein neues Produktionsgebäude für den Bereich Softformerei. Das neue Gebäude kostet sechs Millionen Franken, durch den Ausbau entstehen zwanzig bis dreissig neue Arbeitsplätze im Sense-Oberland.

Zwei Triple: Die Freiburger Basketballklubs Elfic Freiburg und Fribourg Olympic holen je das Triple: Sie gewinnen den Ligacup, den Schweizercup und die Meisterschaft. Den Frauen gelingt dies das erste Mal, Olympic das zweite Mal.

Aufstieg: Der FC Ueberstorf ist der grosse Dominator der 2.-Liga-Meisterschaft und steigt in die 2. Liga inter auf.

Abstieg: Nach 13 Jahren in der 1. Liga steigt der SC Düdingen in die 2. Liga interregional ab.

Touristenmagnet: Für einmal sind die mittelalterlichen Stadtmauern, Tore und Türme im Kanton Freiburg frei zugänglich. Von Juni bis Oktober besuchen rund 100 000 Personen die Wahrzeichen des Kantons. Nach diesem Erfolg sollen sie auch künftig zugänglich sein.

Erfolgreicher Schwinger: Der Galmizer Schwinger Lario Kramer schafft mit seinem Sieg auf dem Stoos am 10. Juni definitiv den Durchbruch. Insgesamt hat der 19-Jährige in diesem Jahr zehn Kränze geholt.

Sicherer: Die letzte Etappe des umfangreichen Sanierungsprogramms im Galterental ist abgeschlossen. Am Projekt beteiligt waren die drei Gemeinden Freiburg, Tafers und St. Ursen; sie investierten insgesamt 1,6 Millionen Franken.

Mehr zum Thema