Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

2001: neues Postbüro für Bösingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das neue Gebäude, in welches 2001 die Post einziehen wird, entsteht nur wenige Hundert Schritte vom heutigen Standort entfernt. Der neue Standort liegt dorfauswärts auf der rechten Seite der Freiburgstrasse, unmittelbar nach dem Gebäude, wo früher das Konsum untergebracht war.

Das Gesuch für die Erstellung des Gebäudes, das die Post sowie drei Wohnungen umfasst, ist in der neuesten Ausgabe des Amtsblatts ausgeschreiben. Eigentümer der 1540 mumfassenden Bauparzelle ist der Garagist Hans Tinguely. Als Bauherr tritt das Konsortium Freiburgstrasse auf.
Wie Hans Tinguely auf Anfrage erklärte, hat er mit der Post einen langfristigen Mietvertrag für die 154 mBüroräume abgeschlossen. Der Mietvertrag läuft über 10 Jahre mit der Option einer Verlängerung für weitere fünf Jahre.
Das neue Gebäude umfasst neben der Post drei grosse Wohnungen. Das Postbüro wird von der Hauptstrasse her zugänglich sein. Zum Postbüro gehören acht Parkplätze. Für die Mieter der Wohnungen stehen in einer Einstellhalle sieben Parkplätze zur Verfügung. Die Haltestelle für die Postautos beim früheren Postbüro bleibt erhalten.

Optimale Anpassung

Das neue Gebäude soll gemäss Hans Tinguely optimal der Umgebung angepasst werden. Es soll ein konventionelles Dach, nicht ein Flachdach erhalten. Um das Gebäude nach dem vorgesehenen Projekt realisieren zu können, ist eine Änderung des Quartierplanes (Kernzone/Unterquartier 1) notwendig. Das entsprechende Gesuch ist ebenfalls im gestrigen Amtsblatt ausgeschrieben.

Post muss im Dorf bleiben

Wie Hans Tinguely gestern erklärte, ist es ihm schon lange ein Anliegen, dass die Post im Dorf bleibt. Schon 1993 sei er deshalb mit der PTT in Verhandlungen eingetreten. Wegen der geplanten Restrukturierungen bei der Post seien die Verhandlungen dann auf Eis gelegt worden. 1996 wurden sie kurz wieder aufgenommen und dann wieder eingestellt. Seit Anfang 1999 seien die Planungsarbeiten dann ernsthaft und intensiv vorangetrieben worden.

Auch neuer Posthalter

Geplant ist, dass die Post anfangs 2001 die neuen Büroräumlichkeiten beziehen kann. Bis zu diesem Zeitpunkt wird wohl auch der neue Posthalter seine Arbeit aufgenommen haben. Sein Name zirkuliert zwar schon seit Wochen im Dorf, wurde aber von offizieller Seite noch nicht bestätigt.

Mehr zum Thema