Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

27 Freiburger Magistraten beziehen eine Rente

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf 2,5 Millionen Franken belaufen sich jährlich die Renten, welche ehemaligeFreiburger Magistraten (Staatsräte und Oberamtmänner) oder deren Witwen beziehen. Die SP-Grossräte Dominique Corminboeuf (Domdidier) und René Thomet (Villars-sur-Glâne) wollten in einer Anfrage wissen, wie viele Personen eine solche Rente beziehen. Da gemäss den beiden Grossräten politische Karrieren immer früher beginnen (und auch enden), fragten sie, ob das geltende System nicht verbessert werden könnte.

Gemäss der Antwort des Staatsrats kommen 30 ehemalige Magistraten in Betracht für eine solche Rente. Drei hätten jedoch Stand 2014 kein Anrecht auf eine Rente. Von den 30 Personen hätten 24 das Rentenalter erreicht. Von den sechs Personen unter dem Rentenalter erhalte nur eine eine Vollrente und zwei erhielten eine 50-Prozent-Rente. Sie beziehen zusammen jährlich 250 000 Franken. Das jetzige System gelte seit 2005, so der Staatsrat. Die Gefahr einer Nichtwiederwahl oder eines Rücktritts sei bei den Diskussionen bei der Einführung bereits berücksichtigt worden. Das System habe sich bewährt und müsse nicht geändert werden, meint der Staatsrat. uh

Mehr zum Thema