Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Bösingen mit spektakulärer Wende zum Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bösingen – Alterswil 3:2 (1:0).

Tore: 31. D. Ledermann 1:0. 74. N. Risse (Pen.) 1:1. 78. A. Gashi 1:2. 92. K. Odza (Pen.) 2:2. 96. P. Meuwly 3:2.

Bösingen erwischte in dieser Partie den besseren Start und konnte nach fünf Minuten zum Penalty antreten. Dieser wurde jedoch vom Alterswiler Schlussmann Folly pariert. Nach gut einer halben Stunde erzielte das Heimteam nach einem satten Schuss Ledermanns die Führung. In der Folge spielte sich vieles im Mittelfeld ab, und das Spiel war von vielen Zweikämpfen geprägt. Ab der 70.  Minute konnte der Gast das Zepter übernehmen und bekam ebenfalls einen Penalty zugesprochen, der souverän verwandelt wurde. Wenige Zeigerumdrehungen später kombinierte sich Alterswil gekonnt auf der rechten Seite durch, und Gashi schoss die Gäste in Führung. In den Schlussminuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst erhielt der Torhüter Bösingens die zweite Gelbe Karte und wurde frühzeitig unter die Dusche geschickt. In der Nachspielzeit setzte Bösingen dann alles auf eine Karte und erhielt einen umstrittenen Penalty zugesprochen, der zum 2:2 führte. In der allerletzten Minute der Nachspielzeit wurde der Ball nochmals in den Strafraum geschlagen, wo Patrick Meuwly zum Matchwinner avancierte und tatsächlich den viel umjubelten Siegestreffer für Bösingen erzielte.

tk

Tafers – Plasselb 3:4 (2:2)

Tore: 7. N. Fasel 1:0. 11. B. Neuhaus 1:1. 13. B. Neuhaus 1:2. 15. D. Stöckli 2:2. 53. S. Wider 2:3. 57. B. Neuhaus 2:4. 81. F. Fürst 3:4.

Von Beginn weg ging es sehr animiert und engagiert zur Sache. Die Führung des Heimteams durch Noah Fasel in der Startphase hatte ganze vier Minuten Bestand. Mit einem Doppelschlag durch Benjamin Neuhaus drehte Plasselb das Spiel. Zum Ende der Startviertelstunde glich Dimitri Stöckli zum 2:2 aus. Das Spiel wogte nun hin und her, und beide Teams erspielten sich gute Torchancen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Gäste durch einen Doppelschlag mit 4:2 in Führung. Das Heimteam steckte nicht auf und spielte weiter druckvoll nach vorne. Trotz guten Chancen gelang lediglich noch das Anschlusstor durch Fabio Fürst in der 81. Minute.

mar

Cressier – Seisa 08 1:1 (0:0)

Tore: 68. Mathis 0:1. 88. Th. Benninger 1:1.

Das Heimteam startete gut in die Partie und kam nach zwei Minuten zur ersten guten Möglichkeit. Lüthi traf mit seinem Kopfball aber nur den Pfosten. Danach fanden auch die Gäste den Tritt besser. Es entwickelte sich ein attraktives Spiel mit vielen Torszenen, wobei Cressier in dieser Phase viel Druck ausübte und ein Chancenplus verzeichnete. Seisa-Schlussmann Zahno vereitelte mehrere Grosschancen, und Winkelmanns Schuss streifte die Torumrandung. Auch Seisa kam zu guten Chancen, Perler scheiterte mit seinem Geschoss ebenfalls an der Torumrandung. Im zweiten Durchgang kam Seisa besser aus der Kabine, Cressier-Schlussmann Zaugg reagierte aber zweimal glänzend. Cressier blieb vor allem mit Konterangriffen gefährlich. In der 68. Minute konnte Mathis per Abstauber die Gästeführung erzielen. Cressier reagierte und kam zu guten Ausgleichschancen, wurde aber erst in der Schlussphase belohnt. Thomas Benninger bezwang Zahno aus kurzer Distanz zum verdienten Ausgleich.

cw

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema