Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Bösingen – Servette 7:5

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen; 70 Zuschauer. Tore: 3. Raemy (Hänni, Berger/Ausschluss Defago) 1:0; 10. Kalbermatter (Hayoz, Forrer/Ausschluss Fuchs) 2:0; 21. Todeschini (Bondaz/Ausschluss Forrer) 2:1; 23. Pürro (Salvisberg) 3:1; 27. Pürro (Otypka) 4:1; 31. Bondaz (Todeschini/Ausschluss Berger) 4:2; 38. Nicoud (Grossglauser) 4:3; 39. Pürro (Forrer, Benninger) 5:3; 45. Bondaz (Todeschini) 5:4; 47. Godet (Bondaz) 5:5; 54. Berger (Mauron, Hänni/Ausschluss Todeschini) 6:5; 60. Mauron (Pürro/Ausschlüsse Berger, Defago, Grossglauser) 7:5. Strafen: EHC BK 12-mal 2 Min.; Servette 13-mal 2 Min. plus einmal 10 Min. Disziplinarstrafe.EHC Bösingen-Kriechenwil: Bösinger, Guterres, Käser, Salvisberg, Hänni, Hayoz, Ramseier, Kalbermatter, Forrer, Otypka, Pürro, Schwitz, Berger, Mauron, Raemy, Benninger.Das erste Meisterschaftsspiel begann für den EHC BK gut. Schon die erste Strafe gegen Servette führte zum ersten Tor. Bösingen war dann auch die eher spielbestimmende Mannschaft und konnte das Skore vor der ersten Pause auf 2:0 erhöhen. Das Bully zur Eröffnung des zweiten Drittels war kaum gespielt, als Servette nach 44 Sekunden das Anschlusstor bejubeln konnte. Bösingen reagierte aber postwendend und erspielte sich mit zwei Treffern innerhalb gut vier Minuten wieder einen beruhigenden 3-Tore-Vorsprung. Doch die jungen Genfer kämpften sich wieder zurück. Kurz vor Drittelsende mussten die Bösinger den Anschlusstreffer zum 4:3 hinnehmen. Pürro sorgte aber 38 Sekunden vor der Pausensirene erneut für eine gute Ausgangslage. Im letzten Drittel kämpfte sich Servette wieder heran, schaffte den Ausgleich (47.) und sorgte für eine spannende Schlussphase. Berger gelang dann mit einem schön herausgespielten Treffer in Überzahl das entscheidende Tor. Bösingen musste aber noch bis zur letzten Sekunde um den Sieg zittern. Der Treffer ins leere Tor zwei Sekunden vor Schluss bedeutete in einem eher mässigen Spiel noch etwas Resultatkosmetik für den EHC BK. se

Mehr zum Thema