Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Bösingen und Seisa 08 mit Befreiungsschlag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tafers – Seisa 08 2:5 (1:4)

Tore:

6. Y. Perler 0:1, 14. D. Stöckli 1:1, 32. Y. Aebischer (Pen.) 1:2, 34. Y. Aebischer 1:3, 41. F. Aebischer 1:4, 72. P. Schmutz 1:5, 83. N. Fasel 2:5.

Mit dem ersten Angriff konnten die Gäste von Seisa 08 das Skore im Derby gleich eröffnen. Mit einem schön herausgespielten Treffer gelang Tafers ein paar Minuten später der Ausgleich. Nach einer knappen halben Stunde wurde das bis dahin ausgeglichene Spiel in ein paar turbulenten Szenen frühzeitig entschieden. Ein Notbremsefoul führte zu einem Platzverweis gegen Tafers-Spieler Schwartz und einem Freistoss für Seisa. Dieser wurde von einem Spieler in der Mauer mittels Handspiel abgewehrt. Mittels Penalty ging Seisa 08 2:1 in Führung. Zwei Zeigerumdrehungen später erhöhten die Gäste gegen das dezimierte Heimteam auf 3:1. Noch vor dem Pausenpfiff markierte Seisa 08 noch einen weiteren Treffer. In der zweiten Halbzeit fing sich Tafers wieder etwas und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Bis Spielschluss gelang beiden Teams noch je ein Tor zum Schlussresultat von 2:5.

rm

Bösingen – Düdingen II 2:0 (0:0)

Tore: 77. Tschannen 1:0. 79. Ledermann 2:0.

Bösingen nahm von Beginn an die Zügel in die Hand und dominierte die Startphase klar. Düdingen konnte dem Druck jedoch widerstehen und den Kasten in der ersten Halbzeit sauberhalten. Auch in der zweiten Halbzeit liessen die Bösinger den SCD nicht von hinten raus aufbauen und versuchten mit mehr Druck auf den Ballführenden Fehler zu erzwingen. Die Gäste standen defensiv gut, weshalb die Bösinger trotz mehr Spielanteilen nicht zu vielen Chancen kamen. Nach einer schnellen Angriffsauslösung stand die sonst so souveräne SCD-Abwehr etwas unorganisiert, und Alioski konnte alleine auf den Torwart zulaufen. Sein Schuss traf nur den Pfosten, doch Tschannen stand zum Einschieben bereit – 1:0. Kurz nach der Führung eroberte Alioski den Ball und bediente Ledermann mustergültig. Dieser hatte keine Probleme, das 2:0 zu erzielen. Nach diesem Treffer spielten die sonst so disziplinierten Bösinger etwas nonchalant, und Düdingen kam so zurück in die Partie. Doch bei den Gästen wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Ob auf der Linie geklärt, Pfosten oder die Latte, nichts gelang Düdingen.

sd

Gurmels – Schmitten 1:2 (0:0)

Tore: 48. D. Zbinden 0:1. 53. C. Rappo 0:2. 78. D. Jutzet 1:2.

In der ersten Halbzeit machte Gurmels mehr für das Spiel. Das Heimteam konnte sich einige gute Chancen erarbeiten und hätte mindestens einen Treffer erzielen müssen. Jedoch wurden alle Chancen ausgelassen, und es blieb bis zur Pause beim 0:0. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Schmitten dann zehn gute Minuten. In der 47. Minute gelang den Gästen durch eine völlig missratene Flanke das Tor. Und in der 52. Minute konnten sie nach einem Gewühl im Sechzehner noch das 2:0 erzielen. In der Folge war die Luft etwas draussen, und Gurmels konnte in der 78. Minute nach einem herrlichen Treffer von Jutzet verkürzen. Zu mehr reichte es aber nicht. Mit diesem wichtigen Sieg konnte Schmitten in der Tabelle punktemässig mit Gurmels gleichziehen.

sf

Mehr zum Thema