Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Keine Tore in Plasselb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball

3. Liga: Keine Tore in Plasselb

Plasselb – Wünnewil 0:0

150 Zuschauer.

Plasselb nahm das Spieldiktat resolut über die gesamten 90 Spielminuten in die Hände. Im 10-Minuten-Takt erspielten sie sich Chancen, jedoch ohne zu reüssieren. Neben dem Pech kam dann auch noch Unvermögen hinzu. Die Gastgeber vergaben nach der Pause gleich zwei Penaltys (51. und 85.). Wünnewil, dass nur in der ersten Hälfte eine Möglichkeit hatte, nahm diesen Punkt mit Handkuss. Wünnewil bleibt die Erkenntnis, dass die Partie zumindest spielerisch ein Aufsteller im Hinblick auf die kommenden schweren Partien ist. jpm/fs

Tafers – Corminboeuf 2:1

180 Zuschauer. Tore: 36. Stöckli 1:0; 72. Sturny 2:0; 85. Girona 2:1 (Penalty).

Während die Zuschauer bei herrlichem Fussballwetter beinahe mehr Panini-Bildchen tauschten, als dem sehr hart geführten Spiel zuzuschauen, gab es auf dem Rasen viele Karten und wenige schöne Aktionen. Tafers ging nach einem Pass von Sturny in die Tiefe auf Stöckli in Führung, welcher in die lange Ecke einschob. Nach dem Tee vereitelte Goalie Aeberhard gleich eine gute Chance der Gäste. Tafers reagierte und ging durch Sturny 2:0 in Führung. Dies trotz heftigen Protesten Corminboeufs, welches ein Foul am Goalie beanstandete. Der Anschlusstreffer mittels Penalty kam dann zu spät. mc/fs

Heitenried – Bösingen 2:1

300 Zuschauer. Tore: 16. Wohlhauser 1:0; 55. Martino 1:1; 82. Wohlhauser 2:1.

In der ersten Halbzeit war Heitenried klar dominierend. Der Freistosstreffer von Wohlhauser aus 18 Metern war eine zu knappe Ausbeute. Nach der Pause spielte Bösingen mit dem Wind im Rücken. Etwas überraschend glichen die Gäste aus. Martino traf herrlich von der Strafraumgrenze aus. Dann übernahmen die Heitenrieder wieder das Diktat. Bösingen stand zwar kompakt, musste in der 82. Minute dennoch den Gegentreffer zum 2:1 hinnehmen. Obwohl die Gäste alles nach vorne warfen und noch zu Chancen kamen, feierte das Heimteam einen erknorzten Sieg. Comm./fs

Givisiez – Überstorf verschoben

Die 3.-Liga-Partie zwischen Givisiez und Überstorf wurde wegen unbespielbarem Terrain auf den Dienstag, 22. April, verschoben. fs

Mehr zum Thema