Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Später Sieg für Tafers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dank eines Treffers von Andrin Wäfler in der 83. Minute gewann der FC Tafers im 3.-Liga-Duell gegen Courgevaux drei Punkte. ms

 

 Tafers – Courgevaux 1:0 (0:0)

Tore: 83. A. Wäfler 1:0.

 

 Der FC Tafers, der ohne die verletzten Stulz, Fürst und den gesperrten Seipi antreten musste, startete recht gut ins Spiel. Die herausgespielten Chancen in der ersten Halbzeit konnten allerdings–wie auch beim Gegner–nicht verwertet werden. Die grosse Hitze verhinderte dann auch in der zweiten Halbzeit einen höheren Spielrhythmus. In der 83. Minute drang der eingewechselte Andrin Wäfler nach einem langen Zuspiel in den Strafraum ein und verwertete gekonnt in die nahe Ecke zum 1:0. Der FC Courgevaux kämpfte bis zum Schluss, konnte den Sieg von Tafers aber nicht mehr verhindern.cp

 

 Düdingen II – Kerzers II 1:1 (0:0)

Tore:52. L. Weber 1:0. 62. M. Flühmann 1:1.

 

 Die warmen Temperaturen bereiteten am Sonntag den Spielern des SC Düdingen und des FC Kerzers Mühe. Viele herausgespielte Torchancen gab es in der ersten Halbzeit nicht zu verzeichnen. Am Anfang der Partie verhinderte der SCD-Goalie Bucheli mit einem genialen Reflex die Führung der Gäste, zweimal vergaben die Platzherren hauchdünn das 1:0. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild vorerst wenig. Doch als nach einem Freistoss in der 52. Minute Weber am höchsten stieg und den Ball per Kopf ins lange Eck beförderte, stand es 1:0 für den SC Düdingen. Kerzers liess sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und glich nur zehn Minuten später aus. Flühmann traf mit einem technisch einwandfreien Volley. Die letzten 30 Spielminuten waren ein Hin und Her, in dem keinem der Teams den Lucky Punch gelang. So blieb es beim gerechten Unentschieden.ep

Mehr zum Thema