Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Tafers fällt unter Strich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tafers – Gurmels 0:2 (0:0)

Tore: 57. D. Rotzetter 0:1. 79. M. Stettler 0:2.

Der FC Gurmels gab in der ersten Halbzeit den Ton an. Die Seeländer kamen zu einigen guten Chancen, die aber durch eine gute Teamleistung in der Defensive von Tafers vereitelt wurden. Bis in die Halbzeit blieb es 0:0. In der zweiten Halbzeit kam Tafers besser ins Spiel und erarbeitete sich einige Chancen. Die Partie blieb auf einem guten Niveau. In der 57. Spielminute schoss Gurmels durch Rotzetter den Führungstreffer. Der FC Tafers liess sich davon nicht abschrecken und erspielte sich weitere gute Tormöglichkeiten, die ungenutzt blieben. Schliesslich fiel in der 79. Minute das 0:2 für den FC Gurmels. Die Gäste hielten diese Führung bis zum Schlusspfiff und gewannen somit das Spiel.

sb

Cressier – Wünnewil- Flamatt 0:3 (0:1)

Tore: 38. Odza 0:1. 82. Müller 0:2. 89.Perler 0:3.

Bereits nach wenigen Sekunden vergab das Heimteam eine Grosschance zur Führung. Danach entwickelte sich ein kampfbetonter Abnützungskampf mit nur wenigen Torszenen. Der Aufsteiger aus Wünnewil-Flamatt wirkte aber agiler und konnte die Angriffsbemühungen des Heimteams früh unterbinden. Als die Gäste vermehrt offensive Akzente setzten, erzielte Odza aus kurzer Distanz das 1:0 für Wünnewil. Das Heimteam war auch in der zweiten Halbzeit zu kaum einer Reaktion fähig und hatte Mühe, dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. Nach dem Platzverweis gegen Lüthi spielte Cressier zudem fast eine halbe Stunde in Unterzahl. Zwar entwickelte das Heimteam in dieser Phase vermehrt Druck, Wünnewil konterte aber geschickt und erhöhte in der Schlussphase dank Toren von Müller und Perler auf 3:0. Nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage war es ausgerechnet der Aufsteiger aus Wünnewil, der Cressier die zweite Saisonniederlage zufügte.

chw

Kerzers II – Düdingen II 0:2 (0:0)

Tore: 88. D. Hashani 0:1. 93. A. Boschung 0:2.

In der ersten Hälfte tasteten sich beide Mannschaften etwas ab, und das Spiel wurde vorwiegend im Mittelfeld ausgetragen. Aktionen vor dem Tor blieben Mangelware. Im zweiten Durchgang setzte sich das Szenario fort. Die Latte verhinderte nach dem Geschoss von Mendes die Heimführung. Auf der anderen Seite hätten sich die Platzherren nicht über einen gepfiffenen Handelfmeter beschweren können. Als sich schon alle auf ein Unentschieden eingestellt hatten, kam es in der 88. Minute noch einmal zu einem Getümmel vor dem Kerzerser Tor. Schliesslich war es Hashani, der den Ball über die Linie drückte und somit die Gäste aus Düdingen in Führung brachte. Kerzers kam danach noch zu einer hochkarätigen Chance, die aber durch eine starke Aktion des Gästetorwarts abgewehrt wurde. Als dann Boschung in der Nachspielzeit zum 0:2 erhöhte, war die Partie entschieden.

sg

Die Rangliste der 3. Liga, Gruppe 2 (alle 8 Spiele): 1. Bösingen 18. 2. Gurmels 16. 3. Seisa 08 16. 4. Düdingen II 14. 5. Alterswil 13. 6. Cressier 12. 7. Ueberstorf II 10. 8. Plasselb 8. 9. Giffers-Tentlingen 8. 10. Kerzers II 7. 11. Tafers 7. 12. Wünnewil-Flamatt 6.

Mehr zum Thema