Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

3. Liga: Tafers schlägt Schmitten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tafers – Schmitten 4:2 (1:2)

Tore: 6. S. Zurkinden 0:1, 17. S. Zurkinden 0:2. 26. F. Jenny 1:2. 49. F. Fürst 2:2. 56. F.  Jenny 3:2. 93. A. Wäfler 4:2.

In einem für beide Mannschaften wegweisenden Spiel ging von Beginn weg die Post ab. Den Gästen aus Schmitten gelang dabei ein Start nach Mass. Zwei Unachtsamkeiten im Defensivverhalten des Heimteams wurden in der Startphase gleich zweimal durch Sven Zurkinden zur 2:0-Führung für Schmitten ausgenutzt. Tafers liess sich jedoch nicht entmutigen und spielte weiter druckvoll nach vorne. In der 26. Minute gelang der Anschlusstreffer durch Fabio Jenny. Nach der Halbzeitpause suchte das Heimteam konsequent den Ausgleich. Innerhalb weniger Minuten war das Spiel nach Treffern von Fabio Fürst und Fabio Jenny gedreht. Druckvoll suchte Tafers nun die Entscheidung. Dabei wurden mehrere hochkarätige Chancen vergeben, und die Nerven der Zuschauer und Trainer blieben bis ans Spielende angespannt. Die endgültige Siegessicherung zum verdienten 4:2-Heimsieg gelang Andrin Wäfler nach einem Konter ins verwaiste Tor.

mar

Kerzers II – Düdingen II 1:3 (1:2)

Tore: 9. S. Blaser 1:0. 33. A. Boschung 1:1. 41. F. Messerli 1:2. 60. F. Messerli 1:3.

Kerzers startete besser in die Partie und konnte durch Blaser in der 9.  Minute in Führung gehen. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später hätten die Einheimischen sogar das 2:0 erzielen müssen, vergaben aber die gute Möglichkeit. Danach schalteten die Platzherren aus unerklärlichen Gründen einen Gang zurück, und Düdingen fand besser in die Partie. In der 33. Minute war es Boschung, der zum Ausgleich einnetzen konnte. Nach einem Schnitzer im Kerzerser Aufbauspiel konnte dann Messerli allein auf das Tor der Einheimischen losziehen und das 1:2 für Düdingen erzielen. In der 60. Minute war es wiederum Messerli, dieses Mal via herrlichen Freistoss in den Winkel, der die Gästeführung sogar auf zwei Tore ausbauen konnte. Die Platzherren hatten dann noch gute Chancen, wieder heranzukommen, konnten aber nicht reüssieren.

sg

Alterswil – Seisa 08 1:2 (0:0)

Tore: 71. D. Zahno 0:1. 79. H. Nösberger 0:2. 82. F. Aebischer 1:2.

Obwohl die Alterswiler bereits früh in Führung hätten gehen müssen, war Seisa danach die gefährlichere Mannschaft. Die Gäste profitierten immer wieder von Fehlern im gegnerischen Aufbauspiel und schalteten danach schnell um. So entstand dann auch das erste Tor der Partie. Nach einem Fehler stand Zahno plötzlich am Strafraum frei und verwandelte zum 0:1. Als Nösberger mit einem Freistoss durch die Mauer das 0:2 erzielte, warf der FCA nochmals alles nach vorne. Sofort konnte das Heimteam durch einen satten Schuss von Aebischer verkürzen, danach kam jedoch kaum mehr Torgefahr auf. Somit blieb es beim glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg von Seisa.

ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema