Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

30 Käselaibe vernichtet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Fahrettin Calislar

Hauterive 240 Kilo Käse im Wert von 3000 Franken wurden letzte Woche vernichtet. Betroffen war der Käsekeller des Landwirtschaftlichen Instituts Grangeneuve. Die Ursache für den Wasserschaden war eine verstopfte Leitung. Nach Arbeiten an der Röhre gab es einen Überlauf. Spritzer verunreinigten den Boden in der Nähe des gelagerten Käses, erinnert sich Abteilungsleiterin Monika Lüscher Bertocco.

«Das klingt nicht so dramatisch. Wir haben uns aber zur Vernichtung des Käses entschieden, weil Lebensmittel betroffen waren.» Die 30 Laib wurden laut einer Mitteilung blockiert und vernichtet. Der Keller wurde gereinigt. Die Direktion prüft nun Schutzmassnahmen wie die Verlegung der fraglichen Leitung.

Lüscher spricht aber auch von Glück im Unglück: «Die meisten Tablare waren leer.» Noch bis zum Tag vor dem Vorfall war der Keller bis oben gefüllt. Ein grosser Teil wurde dann abgeholt, so dass noch ein kleiner Rest betroffen war. «Wir hatten riesiges Glück.»

Meistgelesen

Mehr zum Thema