Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

30 von 55 Jobs sind gefährdet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Olivier Wyser/La Liberté

FreiburgSeit Tagen machen in den Gängen des traditionsreichen Freiburger Unternehmens Disques Office Gerüchte über Entlassungen die Runde. Jetzt ist klar: Das Unternehmen erwägt, noch in diesem Monat 30 von seinen 55 Angestellten die Kündigung auszusprechen. Disques Office importiert, verkauft und vertreibt CDs und DVDs. Der massive Einbruch dieser Märkte und abgesprungene Grosskunden und Lieferanten haben das über 50-jährige Unternehmen im Freiburger Beaumont-Quartier in eine bedrohliche Lage gebracht.

50 Prozent weniger Umsatz

«Wir prüfen in dieser Situation alle Möglichkeiten», bestätigt Jean-Michel Valet, der Chef von Disques Office, auf Anfrage. Über mögliche Kündigungen wollte er sich nicht äussern, dazu sei es noch zu früh. Dieser Zeitung liegt allerdings ein Brief der Geschäftsleitung an die Angestellten vor. Darin steht, Disques Office «zieht in Betracht, 30 der 55 Angestellten zu entlassen».

Am 15. Mai informierte die Geschäftsleitung ihre Mitarbeitenden über diesen Entscheid und forderte sie gleichzeitig auf, Vorschläge zu machen, wie die Entlassungen vermieden werden könnten. Am kommenden Dienstag will die Geschäftsführung die Angestellten nun über das weitere Vorgehen informieren. «Sollten Entlassungen nicht zu vermeiden sein, werden die betroffenen Mitarbeiter noch vor Ende Mai persönlich benachrichtigt», heisst es in dem Brief.

Begründet wird der Schritt unter anderem damit, dass sich der Umsatz in den letzten fünf Jahren mehr als halbiert habe. bearbeitet von mos/FN

Mehr zum Thema