Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

31-Jähriger ertrunken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Greyerzersee: Schlauchboot gekentert

Vier Freiburger im Alter zwischen 27 und 31 Jahren fuhren am Sonntag Vormittag mit einem Boot auf dem Greyerzersee von Hauteville nach Les Planches bei Morlon. Zwei Männer stiegen am Ufer aus. Die beiden andern verankerten das Boot rund 100 Meter vom Ufer entfernt. Sie bestiegen darauf ein Beiboot, um wieder ans Ufer zu gelangen.
Gemäss Ermittlungen der Polizei kenterte das Beiboot und die beiden Männer fielen ins Wasser. Der eine konnte sich auf ein Boot retten, das in unmittelbarer Nähe verankert war. Der zweite, ein 31-jähriger Mann, verschwand in den Fluten.

Die Polizei wurde kurz nach 11 Uhr alarmiert. Die Rega, ein Fischereiaufseher, ein Mitglied der Rettungskolonne des Greyerzbezirks sowie fünf Mann der Tauchergruppe der Kantonspolizei begaben sich vor Ort.
Gegen 14.25 fanden die Taucher den leblosen Körper in rund fünf Meter Tiefe, einige Meter vom Landesteg entfernt. Die Ermittlungen, unter Beizug eines Amtsarztes, ergaben, dass eine Gewalteinwirkung Dritter ausgeschlossen werden kann.
Seine drei Kollegen erlitten einen Schock und wurden per Ambulanz ins Spital des Südens nach Riaz überführt.

Mehr zum Thema