Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

38 neue Urnengräber

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erweiterung des Friedhofs Plasselb abgeschlossen

Autor: Von IMELDA RUFFIEUX

Bereits 1992 hat die Gemeinde Plasselb eine erste Friedhoferweiterung durchgeführt. Damals waren hinter der Pfarrkirche rund 40 Urnengräber geschaffen worden. Mittlerweile sind die meisten von ihnen belegt. Diese Art von Bestattungen wurde in den letzten Jahren immer gefragter, während die Zahl der Erdbestattungen mehr und mehr zurückging. Die vereinfachte Grabpflege ist dabei sicher einer der Gründe. Die Erweiterung um weitere 40 Urnengräber sollte den Bedarf für die nächsten 10 bis 15 Jahre decken.Die Arbeiten für die Erweiterung führte – wie schon bei der ersten Etappe – die Gartenbaufirma Lienhard Zbinden durch, so dass eine gewisse Kontinuität gewährleistet ist. Auch bei der neuen Urnengrab-Reihe gibt es eine schlichte Platte, auf der die kurzen Lebensdaten der Verstorbenen sowie ein Bild angebracht werden können; auch für die Ablage des Blumenschmuckes wurde eine Möglichkeit geschaffen. Die neue Urnengräber-Reihe befindet sich auf einer zweiten, durch eine Treppe erschlossenen Ebene. Eine Sitzbank gleich davor lädt zur stillen Andacht ein. Die Arbeiten wurden nach den Bauferien aufgenommen und kurz vor Allerheiligen beendet. Die Kosten belaufen sich gemäss Voranschlag auf 140 000 Franken.

Neu ein Gemeinschaftsgrab

Zusätzlich ist auf dem Friedhof von Plasselb ein Gemeinschaftsgrab erstellt worden. Bildhauer Ernest Ruffieux hat dieses mit Steinen aus dem Flussbett der Ärgera gestaltet. Die Anlage besticht durch ihre schlichte Form. Sie besteht aus drei Elementen, bestehend aus drei Steinen. Auf einem ist das Motiv eines Lebensbaums in Form eines Kreuzes eingemeisselt, ein anderer informiert über den Zweck der Anlage. Auf einem dritten Stein wird der Name des Verstorbenen auf einem kleinen Schild vermerkt.Die Erweiterung des Friedhofs ist am Samstag in einer kleinen Feier eingesegnet worden.

Mehr zum Thema