Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

400 Personen marschieren am 1.-Mai-Umzug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgGemäss Angaben der Polizei und der Organisatoren zogen rund 400 Personen vom Georges-Python-Platz aus in die Rue des Pilettes und zurück. Der Umzug lief über die Romontgasse und den Bahnhof. Der 1. Mai in Freiburg stand unter dem Motto «Keine guten Arbeitsbedingungen ohne gute Arbeitsregelungen».

Am Mittag fand auf dem Python-Platz eine öffentliche Debatte statt mit Gewerkschaftsvertretern sowie dem Direktor der Freiburger Wirtschaftskammer und dem Präsidenten des Freiburger Unternehmer-Verbandes. Nach dem Umzug ergriffen vier Redner das Wort: Carl-Alex Ridoré von der SP betonte die Wichtigkeit der Sozialversicherungen. Weiter sprachen Unia-Sekretär Aldo Ferrari, Mediengewerkschafterin Claire-Lyse Jacquier sowie Betüle Karakas, der seine Rede auf Türkisch hielt. La Liberté/at

Mehr zum Thema