Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

4600 beratende Gespräche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Le Tremplin, die Anlaufstelle für Drogensüchtige in der Stadt Freiburg hat ein Jahr voller Ungewissheiten und Fragen hinter sich, wie Dominique Rhême, Präsident des Stiftungsrates, im Jahresbericht schreibt. «Wie kommen wir raus aus der Krise?», fragt er. Jeder Mensch müsse darauf seine spezifische Antwort finden, schreibt er. Und: «Es ist Aufgabe des Tremplin, suchtabhängigen Menschen auf diese Frage eine angemessene Antwort zu geben».

2009 hat der Sozialdienst des Tremplin im Schnitt jede Woche zwei neue Personen empfangen. Das Team des Sozialdiensts hat mehr als 250 Drogenabhängige betreut, was 4600 Beratungsgesprächen entspricht; davon 270 in interdisziplinären Gruppen. njb

Mehr zum Thema