Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

500 Stellen gestrichen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Unaxis-Konzernchef tritt per sofort ab

Unaxis wolle sich auf die ertrags- und wachstumsstarken Aktivitäten in der Dünnschicht- und Vakuumtechnologie konzentrieren, teilte Unaxis am Dienstag mit. Der Stellenabbau soll «so sozialverträglich wie möglich erfolgen». Entlassungen seien aber unumgänglich.

Unbefriedigend verlief vor allem das Geschäft mit den Flachbildschirmen, das gemäss Mitteilung das ganze Konzernergebnis im laufenden Jahr tief in die roten Zahlen reissen wird. Deutlich ins Gewicht werden auch die Restrukturierungskosten fallen, welche auf 200 bis 300 Mio. Fr. veranschlagt sind (für 2004 und allenfalls 2005). Davon sollen 50 Mio. Fr. liquiditätswirksam sein.
Konzernchef Kundert, erst seit Mai 2002 im Amt, tritt bereits wieder zurück. Er habe in Anbetracht der unbefriedigenden Geschäftsentwicklung bei Display Technology sein Amt zur Verfügung gestellt, hiess es dazu. Der Verwaltungsrat respektiere diesen konsequenten Entscheid. Interimistisch wird Verwaltungsratsmitglied Harald Eggers den Konzern leiten.
Dem Stellenabbau steht ein Aufbau in Asien gegenüber, wo rund 200 Stellen geschaffen werden sollen. Vor allem der Bereich Assembly & Packaging (Esec), der bereits 80 Prozent der Kunden in Asien hat, soll dort verstärkt produzieren.

Mehr zum Thema