Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

5000 Personen besuchten das Suppenfestival

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach 18 Tagen ist gestern die zehnte Ausgabe des Suppenfestivals der Notschlafstelle La Tuile im Musikpavillon auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg zu Ende gegangen. «Wir hatten riesigen Erfolg. Mehr Leute könnten wir nicht mehr empfangen», bilanzierte Eric Mullener, Direktor des Vereins La Tuile. Der diesjährige Besucheransturm habe alle Rekorde gebrochen: Rund 5000 Personen haben das Festival mit verschiedenen Konzerten und Aktivitäten besucht. Die freiwilligen Helfer schafften es nicht mehr, mit ihrem 120-Liter-Kessel die bis zu 300 Besucher pro Abend mit heisser Suppe zu versorgen. Gegen 20 Uhr sei die Suppe bereits ausgegangen.

Der grösste Erfolg sei es jedoch gewesen, dass es erneut gelungen sei, Menschen aus verschiedenen Bevölkerungsschichten und mit unterschiedlichen Hintergründen am Suppenfestival zusammenzubringen, die sonst nichts miteinander zu tun hätten, so Eric Mullener.

bearbeitet von fg/FN

Mehr zum Thema