Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

6- bis 12-Jährige als neue Zielgruppe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

41 Prozent der Bevölkerung leiden an Übergewicht; seit 1980 hat sich die Zahl der übergewichtigen Kinder verfünffacht. Alleine diese Zahlen sind für die Freiburger Direktion für Gesundheit und Soziales Anlass genug, dem entgegenzuwirken.

«Gesundes Körpergewicht» heisst ein Aktionsprogramm des Kantons, mit dem Kinder zu Bewegung und gesunder Ernährung animiert werden sollen. Das Programm existiert seit 2010; gestern haben der Kanton und die beteiligten Partner Bilanz gezogen. «Es ist ein voller Erfolg», so Staatsrätin Anne-Claude Demierre anlässlich der Netzwerktagung. «Wir hatten beim Start vor vier Jahren nicht einfach bei null begonnen, sondern bestehende Angebote und Veranstaltungen aufgenommen. Die Vernetzung dieser Angebote ist aber der eigentliche Schlüssel unseres Programms.»

Bilanz wurde vor allem auch deshalb gezogen, weil die Partnerschaft zwischen der Freiburger Gesundheits- und Sozialdirektion und der Gesundheitsförderung in diesem Aktionsprogramm vorerst auf vier Jahre beschränkt war. «Vor drei Wochen haben wir die Partnerschaft um weitere vier Jahre verlängert», so Demierre gestern.

Tatsächlich wird «Gesundes Körpergewicht» nicht nur weitergeführt, sondern auch ausgebaut. Zum bisherigen Programm (siehe Kasten), kommen neue Angebote hinzu: «Senso 5», Gesundheitsförderung mittels Entdeckung der Ernährung; der fakultative Schulsport, wo er noch nicht existiert; Aufklärungsarbeit bei asylsuchenden Familien.

Die grösste Änderung in dieser zweiten Etappe ist aber, dass «Gesundes Körpergewicht» nicht mehr nur die Altersgruppe null bis sechs Jahre, sondern neu auch sechs bis zwölf Jahre anspricht. Diese Ausdehnung ist für Anne-Claude Demierre wichtig, damit der Erfolg des Programms auch nachhaltig ist.

Die Erweiterung des Programms schlägt sich auch bei der Finanzierung nieder. Für die ersten vier Jahre standen 350 000 Franken zur Verfügung; für die kommenden vier Jahre sind es 437 000 Franken. 44 Prozent leistet die Gesundheitsförderung Schweiz, 46 Prozent der Kanton Freiburg.

Zum Programm

Von Pedibus bis zu Carambole

Folgende Aktivitäten waren bisher Teil des Programms «Gesundes Körpergewicht»: Purzelbaum, Bewegung im Kindergarten; Familienbegleitung nutzt die Kompetenzen der Familien; «Fourchette Verte», Qualitäts- und Gesundheitslabel für Restaurationsbetriebe; Pedibus, bei dem Kinder in Begleitung Erwachsener zu Fuss zur Schule gehen; «Ateliers du goût», Kurse, Degustationen und Workshops um Nahrungsmittel für Kinder; Carambole, Projekt des Roten Kreuzes für Kinderkrippen; Stillen als Vorbeugung vor Übergewicht; «Tina und Toni», Präventionsprogramm für 4- bis 6-Jährige; «Guide Ecole», Website für Schulen.uh

Meistgelesen

Mehr zum Thema