Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

6-Punkte-Spiel gegen Lakers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem 4:3-Sieg in der Verlängerung in Ambri hatten die Gottéron-Spieler am Mittwoch trainingsfrei. Heute Abend steht mit dem Heimspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers eine wegweisender Match auf dem Programm. In der Rangliste liegen die St. Galler mit drei Punkten Rückstand auf Gottéron unmittelbar über dem Strich. Doch aufgepasst: in den letzten vier Spielen gewann die Mannschaft von Rückkehrer Eloranta dreimal und verlor nur in Genf in der Overtime. «Es ist ein klassisches 6-Punkte-Spiel. Wir haben die grosse Chance, ein Loch zwischen uns und dem Strich zu machen», sagt Trainer Serge Pelletier, der heute Bärtschi neben den Ausländern Chouinard und Laaksonen stürmen lässt. «Die Wechsel im ersten Block sind kein Zeichen von Unzufriedenheit. Sie haben sich nicht zuletzt durch Verletzungen ergeben. Wechsel geben neue Impulse. So spielt etwa Davos fast nie mit den gleichen Linien. Wenn einer seine Chance im ersten Sturm packt, umso besser.» Der Reihe nach Botter, Neuenschwander und Rizzello waren offensichtlich noch keine Volltreffer.Keine Sorgen bereitet Pelletier auch das nach wie vor ungenügende Powerplay: «In Ambri haben wir ja zwei Tore in Überzahl geschossen. Wir müssen einfach lernen, das Boxplay des Gegners besser zu lesen.»Gottéron spielt heute erneut ohne die verletzten Ngoy, Vauclair und S. Abplanalp. Bei den SCRJ Lakers fehlt Schrepfer.Spielbeginn: Heute Freitag um 19.45 Uhr im St. Leonhard. fs

Mehr zum Thema