Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

7250 Schützen messen sich am Feldschiessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schützenkönige 2019 an den Freiburger Feldschiessen heissen Norbert Klaus von der Schützengesellschaft St. Silvester, Dimitri Aebersold von der Sektion Gempenach-Büchs­len und François Passa­plan vom Schützenverein Hauteville. Diese 300-Meter-Schützen haben das Maximum von 72 Punkten erreicht. Die Konkurrenz war gross: Nicht weniger als 5335 300-Meter-Schützinnen und -Schützen sind an den Start gegangen. Dazu 1901 Pistolenschützen auf 25 Meter und 14 Pistolenschützen auf 50 Meter.

Mit total 7250 Teilnehmern verzeichnen die kantonalen Feldschiessen damit eine Zunahme von 269 Schützen. Im Sensebezirk waren 1983 Schützen dabei, in Cordast rund 1200. Die Organisatoren im Sense- und Seebezirk sind auch punkto Zuschauer sehr zufrieden. In St. Antoni war das Festzelt mitten im Dorf an allen Anlässen voll belegt, das OK geht von bis zu 15 000 Besuchern aus. In Cordast fand ein Kombifest statt: Die Schützengesellschaft Burg-Cordast-Guschelmuth hat sich mit dem Hockeyclub Cordast zusammengetan; dieser feierte sein 50-Jahr-Jubiläum.

im

Berichte Seiten 4 und 5

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema