Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

800 Kubikmeter Schnee auf dem Python-Platz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Der Langlaufsport ist für jeden zugänglich, ist für jedes Alter geeignet, und man benötigt kein Skiabonnement. Diesen Sport wollen wir im Rahmen der Fri’Nordic Show den Freiburgerinnen und Freiburgern näher bringen», sagt Jean Bourgknecht, Präsident dieses Events, welches vom 23. bis 26. November auf dem Python-Platz in der Stadt Freiburg stattfinden wird. Organisiert wird der Anlass von einem Komitee, dem Sportamt und dem Strasseninspektorat der Stadt Freiburg sowie von der Stadtpolizei. Während vier Tagen ist die Langlaufbahn, auch Loipe genannt, für alle Interessierte geöffnet. «Der Zugang zur Loipe ist gratis. Auch die Ausrüstung ist kostenfrei, die Sportbegeisterte vor Ort beziehen können», sagt Pierre-Olivier Nobs, Sportvorsteher der Stadt Freiburg. Neben der Anlage gibt es eine Bar, eine Kantine und an den Abenden musikalische Unterhaltung.

Zusätzlich finden verschiedene Wettkämpfe und Shows statt: So treten Langlaufathletinnen und -athleten wie die ehemalige Freiburger Skilangläuferin Doris Trachsel und die Nachwuchstalente Fabrice Schuwey und Lars Mauron zum Wettkampf am Freitag, 24. November, an. Die Fri’Nordic Show wird zusätzlich die erste Etappe der Kids Nordic Tour sein – eine Wettkampftour der Romandie für junge Langläuferinnen und -langläufer bis 16 Jahre. Schliesslich findet am Samstag, 25. November, das Freiburger Langlaufrennen statt, wofür sich alle interessierten Sportlerinnen und Sportler anmelden können. Organisiert wird dieser Lauf vom Freiburger Ski- und Snow­boardverband.

Aufwendige Aufbauarbeiten

Das Projekt kostet insgesamt 126 000 Franken, wovon 75 000 Franken von privaten Sponsoren finanziert werden. Zudem unterstützt die Stadt Freiburg das Projekt mit 20 000 Franken. Die Langlaufbahn soll insgesamt 350 Meter lang und 4 bis 7 Meter breit werden, wie Kurt Krattinger, Chef des Strasseninspektorates der Stadt Freiburg, erklärt. «Für die Bahn haben wir aus Holz spezielle Übergänge anfertigen lassen, unter denen die Zuschauerinnen und Zuschauer zur Bahn gelangen.» Der Schnee, den die Organisatoren für die Langlaufloipe benötigen, lassen sie nicht künstlich produzieren: Krattinger und sein Team sammeln seit September den überschüssigen Schnee bei den umliegenden Eisbahnen St. Leonhard, Marly und Düdingen ein. Dieser entsteht durch die Bearbeitung der Eisbahnen, den die Verantwortlichen der Eishallen normalerweise schmelzen und in die Kanalisation abfliessen lassen.

Die Schneemassen werden auf einem Gelände in der Stadt Freiburg gelagert. Insgesamt sind 800 Kubikmeter Schnee nötig, um die Langlaufbahn zu realisieren, so Kurt Krattinger. Ab dem 15. November werde die Infrastruktur installiert, und vom 20. bis 23. November wird dann aus dem gesammelten Schnee die Bahn erstellt. Insgesamt arbeiten 200 freiwillige Helferinnen und Helfer beim Projekt mit.

Vorschau

Fri’Nordic Show vom 23. bis 26. November

Do., 23. Nov.: 18–20 Uhr offizielle Eröffnung der Langlaufbahn, 20–22 Uhr Langlaufwettkampf mit eingeladenen Athleten.

Fr., 24. Nov.: 8–15.45 Uhr Freiburger Schulklassen, 16–19 Uhr Bahn für alle zugänglich, 20–22 Uhr Sprintshow von Langlaufathletinnen und -athleten.

Sa., 25. Nov.: 9.30–13.30 Uhr Kids Nordic Tour, 14–17 Uhr Bahn für alle zugänglich, 18–21 Uhr Freiburger Langlaufrennen.

So., 26. Nov.: 9.30–14 Uhr Bahn für alle zugänglich und Materialtest.

jp

Mehr zum Thema