Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abfallsünder werden um Ostern gebüsst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Blaue Kehrichtsäcke, die auf dem Trottoir stehen, Papierstapel, die nicht verschnürt wurden und schwarze Abfallbeutel, die nichts auf der Strasse verloren haben–solche und andere Abfallsünden kommen in der Stadt Freiburg häufig vor. Zu häufig, findet das städtische Strasseninspektorat, das den Kehricht Woche um Woche beseitigt.

Darum soll nun eine Infokampagne für Aufklärung und Einsicht sorgen. Wie die Stadt gestern mitteilte, werden ab Montag Plakate in der Innenstadt und in den Stadtbussen auf das Problem aufmerksam machen. Zudem erhalten Bewohner von Quartieren, in denen die Regeln häufig nicht beachtet werden, in den kommenden Tagen zusätzliche Informationen per Post.

Auch die Kontrollen werden vor und während der Ostertage verschärft. Besitzer falsch abgestellter Müllsäcke werden bei der Ortspolizei angezeigt und mit Geldstrafen von 50 bis maximal 1000 Franken gebüsst. Das Strasseninspektorat erinnert daran, dass ausschliesslich die offiziellen Kehrichtsäcke zu gebrauchen sind und Papier verschnürt werden muss. Die Beutel dürfen erst am Abholtag selber, dann aber vor 6.45 Uhr, vor die Tür gestellt werden. cf

Meistgelesen