Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abschied vom Dirigenten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Abschied vom Dirigenten

Bruno Wyss verlässt Cäcilienchor Schmitten

Nach gut neunjährigem Wirken wird Bruno Wyss per Ende 2006 den Gemischten Chor Schmitten verlassen. Er hat den Kirchenchor zu grossen Erfolgen geführt.

Bruno Wyss hat mit der Leitung des Coro Arcata in Bern eine neue Herausforderung angenommen. So sehr die Mitglieder des Cäcilienchors Schmitten ihm die neue Herausforderung gönnen, sie müssen aber ab Januar 2007 auf seine Arbeit als Dirigent verzichten.Nach dem erfolgreichen Jahreskonzert vom letzten Oktober-Wochenende teilte er den Vereinsmitgliedern seine Demission mit.Am 1. September 1997 hat Bruno Wyss die Leitung des Cäcilienvereins Schmitten übernommen. Mit grosser Freude und viel Engagement leitete er den Gemischten Chor, den Männerchor und auch die Junior-Singers. Als Berufsmusiker war er es gewohnt, ganze und exakte Arbeit zu leisten. Der Erfolg seiner unermüdlichen Tätigkeit sollte ihm recht geben.

Grosses Engagement

Unter seiner Leitung stand der Chor im Dauereinsatz und eilte mit ihm von Erfolg zu Erfolg. Wenige Monate nach seinem Amtsantritt stand zum Anlass 100 Jahre Kirchweihe die erste grosse Prüfung an. Er studierte mit dem Chor in kürzester Zeit die «Krönungsmesse» von W.A. Mozart ein. Darauf folgten Jahr für Jahr weltliche und geistliche Konzerte wie «Lenz und Liebe» 1999, «Humorvolles aus fünf Jahrhunderten» und der Auftritt im Cantorama in Jaun mit dem welschen Chor «L’Echo de la Berra» 2001, das Musical «Landwehrland» am Jubiläum 200 Jahre Musikgesellschaft Landwehr Freiburg 2004 und schliesslich das Konzert «Lebensfreude» 2006. Unvergessen bleiben auch die Adventskonzerte zusammen mit der Musikgesellschaft Schmitten.Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Cäcilienvereins vom 23. Juni 2002 sang der Chor erstmals die neu einstudierte «Missa i.h. Sti. Joannis de Deo» von Joseph Haydn. An Allerheiligen 2003 stand die Uraufführung der «Missa in Blue» auf dem Programm, eine Eigenkomposition von Bruno Wyss, welche allgemein und ganz besonders bei der jungen Generation riesigen Anklang fand.Bruno Wyss liebte auch den Männergesang. Mehrmals im Jahr leitete er nebst dem Gesamtchor auch den Männerchor bei Messen und Ständchen, und ohne diese Formation durfte in seiner Amtszeit weder ein Konzert noch ein auswärtiger Auftritt über die Bühne gehen. Da die Nachwuchsförderung im Vorstand zu einem Dauerthema wurde, war Bruno sofort bereit, mit der neu gegründeten Gruppe Junior-Singers zu arbeiten.bhz

Mehr zum Thema