Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abschied von der Cardinal-Brauerei bleibt am letzten Tag emotionsarm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

Freiburg Weder die Bevölkerung noch die verbliebenen Mitarbeiter haben am letzten Produktionstag von Cardinal demonstriert oder grosse Emotionen gezeigt. Die letzten 150 000 Flaschen wurden im normalen Rahmen abgefüllt, die meisten Mitarbeiter haben bereits seit längerem Abschied von ihrer Brauerei genommen. Am letzten Tag waren bloss symbolische Zeichen auf dem Gelände zu sehen. Die Produktion von Cardinal wird nun in Rheinfelden weitergehen. Die Mitarbeiter stehen weiter hinter ihrem Produkt. Unverständnis macht sich jedoch noch immer breit, wenn es um den Schliessungsentscheid an sich geht. Dieser wird aber vor allem Carlsberg angelastet, nicht Feldschlösschen. Die Rheinfelder Gruppe hat sich in den Augen der Mitarbeiter sehr grosszügig gezeigt.

Bevölkerung hält sich fern

Die Freiburger haben sich offensichtlich mit dem Ende von Cardinal abgefunden. Eine geplante Demonstration zum Abschied stiess auf kein Echo. In der Cardinal-Brauerei wird noch bis Ende Jahr Leben sein. Die Logistik zieht erst 2012 nach Givisiez.

Bericht Seite 2

Die allerletzten Bierflaschen aus Freiburg wurden am Mittwoch abgefüllt.Bild Corinne Aeberhard

Mehr zum Thema