Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abstiegskampf bleibt spannend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. LigaDie in den Abstiegskampf involvierten Teams waren am Wochenende fast durchs Band erfolgreich. Mit Schmitten, Rechthalten-St. Ursen und Belfaux II waren die drei punkteschwächsten Teams allesamt erfolgreich. fm

Alterswil – Wünnewil-Fl. 2:1 (0:0)

Tore: 61. M. Fasel (Pen.) 1:0; 85. M. Fasel 2:0; 92. L. Etemi 2:1.

In den ersten Minuten waren es die Gäste, die mehr vom Spiel hatten. Das Heimteam kam danach immer besser ins Spiel und scheiterte nur am guten Gästegoalie oder am eigenen Unvermögen. Die zweite Halbzeit ging ziemlich furios los: Zunächst sprach der Schiedsrichter Alterswil einen Penalty zu. Noch bevor dieser ausgeführt wurde, stellte er nach einem Gerangel gleichzeitig einen Alterswiler vom Platz. Nach dem Führungstreffer des Heimteams wirkte Wünnewil-Flamatt danach trotzdem gehemmt. Als Fasel in der 85. Minute mit seinem zweiten Tor das Skore erhöhte, war das Spiel entschieden. F. Burri und C. Stritt scheiterten danach noch zweimal völlig alleine vor dem gegnerischen Tor. Der Anschlusstreffer der Gäste kam zu spät, somit konnte Alterswil einen verdienten Heimsieg feiern und bleibt in der Rückrunde auf heimischem Terrain noch ungeschlagen. sb

Belfaux II – Überstorf 4:1 (2:0)

Tore: 10. 1:0; 35. 2:0; 52. 3:0; 69. 4:0; 80. J. Dubach 4:1.

Die Gäste boten den zahlreich mitgereisten Sensler Zuschauern eine traurige Darbietung. Überstorf hatte viele Chancen, jedoch war die Auswertung mangelhaft. Es resultierten unter anderem mehrere Pfosten- und Lattenschüsse. Doch nicht nur die Stürmer kamen nicht auf Touren. Die Verteidigung war zum Teil etwas unsicher, und das Mittelfeld hatte Mühe, den Ball einfach zu spielen, und man versuchte es vergebens mit weiten Bällen. Kurz vor Schluss gelang den enttäuschenden Gästen zumindest noch das Ehrentor. sp

Schmitten – Kerzers II 3:1 (1:0)

Tore: 22. M. Santschi 1:0, 50. D. Herren 1:1, 78. T. Reidy 2:1, 85. J. Auderset 3:1

Die Zuschauer sahen eine rasante, aber spielerisch dürftige Partie. Schmitten musste das Heimspiel gegen die Seeländer gewinnen, um weiter auf den Ligaerhalt hoffen zu dürfen. Das Heimteam erspielte sich in der ersten Halbzeit mehr Torchanchen. In der 22. Minute erwarteten alle Spieler ein Zuspiel von Santschi in die Mitte, doch dieser überraschte den Gästehüter mit einem Torschuss in die nahe Ecke zum 1:0. Der Pausentee bekam den Gästen offensichtlich besser. Ein Angriff in der 50. Minute über die rechte Seite konnte D. Herren mit einer schönen Direktabnahme zum Ausgleich abschliessen. Das Spiel war nun ausgeglichen, es gab Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Es war Schmitten, das in der Schlussviertelstunde mit zwei Toren das Spiel für sich entscheiden konnte. jb

Rechthalten-St. Ursen – Plaffeien ll 2:0 (1:0)

Tore: 5. J. Jungo 1:0; 69. A. Aeby 2:0

Rechthalten-St. Ursen erwischte den besseren Start. Julien Jungo gelang im zweiten Anlauf bereits in der fünften Spielminute der wichtige Führungstreffer. In der Folge liess sich der Gastgeber einmal mehr etwas zurückdrängen. Der Heimtorhüter Patrick Egger vereitelte aber die vereinzelten Torchancen der Gäste souverän. Auch nach der Pause verlief das faire Spiel mehrheitlich ausgeglichen. Nach einer schön anzusehenden Spielkombination schoss Aldo Aeby in der 69. Minute das vorentscheidende 2:0.

Plaffeien war zu keiner Zeit unterlegen, konnte sich mit einigen Ausnahmen aber kaum gute Chancen erarbeiten. Der Sieg des Tabellenvorletzten ist somit sicherlich nicht unverdient. an

Mehr zum Thema