Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abstiegskampf bleibt spannend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Durch den Sieg von Giffers-Tentlingen in Tafers bleibt der Abstiegskampf in der Deutschfreiburger 3. Liga bis zum Schluss spannend.

fm

Tafers – Giffers-Tentlingen 0:3 (0:2)

Tore: 3. J. Neuhaus 0:1. 41. J. Neuhaus 0:2. 85. H. Kolly 0:3.

Giffers-Tentlingen startete wesentlich besser als die Heimmannschaft. Die Gäste übernahmen von Beginn an das Zepter und zeigten mehr Wille und Kampfgeist. Bereits in der 3. Minute gingen sie in Führung und hatten auch danach mehr Spielanteile. Der FC Tafers versuchte dagegenzuhalten, fand aber kein Mittel, um die Gäste in Schach zu halten. In der 41. Minute bauten die Gäste ihre Führung auf 2:0 aus. Torschütze war zum zweiten Mal Jan Neuhaus. Nach der Pause waren es weiter die Gäste, die den Ton angaben. Der FC Tafers wirkte unmotiviert und fand nicht ins Spiel. Die Partie blieb zweikampfintensiv und hart umkämpft. Schliesslich sorgte Kolly in der 85. Minute mit dem 0:3 für die Entscheidung. Bei diesem Resultat blieb es, so dass Giffers drei wichtige Punkte im Abstiegskampf holte.

bs

Cressier – Ueberstorf II 2:0 (1:0)

Tore: 27. Thomas Benninger 1:0. 69. Lüthi (Pen.) 2:0.

Für beide Mannschaften ging es darum, sich mit einem Sieg entscheidend von den Abstiegsrängen abzusetzen. Die Anspannung war beiden Teams anzuspüren, wobei das Heimteam bereits in den Startminuten eine hochkarätige Chance vergab. Cressier hatte leicht mehr Spielanteile und belohnte sich nach einer halben Stunde mit der Führung. Topskorer Benninger verwertete eine herrliche Flanke per Kopf. Im zweiten Umgang taten sich die Gäste weiter schwer. Das Heimteam verpasste das 2:0 mehrfach nur knapp. Schliesslich sorgte Lüthi per Handelfmeter für die Vorentscheidung. Danach wurden die Gäste nur noch mit einem Distanzschuss gefährlich. Während die Seeländer mit diesem wichtigen Sieg auf Rang 6 klettern und dem Klassenerhalt sehr nahe sind, muss Ueberstorf weiter zittern.

cw

Kerzers II – Wünnewil- Flamatt 5:3 (3:1)

Tore: 12. F. Schwab 1:0. 14. R. Bucher 2:0. 25. R. Zesiger 3:0. 32. D. Schafer 3:1. 49. R. Zesiger 4:1. 62. C. Jung 4:2. 66. D. Schafer 4:3. 80. R. Bucher 5:3.

Nach zwölf Minuten sorgte Fabrice Schwab mit einem Hammer unter die Latte für die Seeländer Führung. Nur zwei Minuten später konnte Bucher nachdoppeln. Als dann nach 25 Minuten Zesiger bereits zum 3:0 einnetzte, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch weit gefehlt, Wünnewil-Flamatt kämpfte weiter und belohnte sich in der 32. Minute durch Schafer mit dem ersten Treffer. Nach dem Seitenwechsel war es wiederum Zesiger, der mit einem schönen Lupfer die 3-Tore-Führung wiederherstellte. In der 62. und 66. Minute konnte Wünnewil-Flamatt nach zwei Standardsituationen und Unaufmerksamkeiten in der Kerzerser Defensive wieder herankommen. Jungo und Schafer waren die Torschützen. So kam noch einmal Spannung in die Partie. In der 80. Minute gelang dann aber Bucher sein zweiter Treffer an diesem Abend und damit die Entscheidung.

sg

Mehr zum Thema