Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abwarten im Geburtsort Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Noch kein Jubiläumsanlass geplant

Der 200. Geburtstag von Jeremias Gotthelf war 1997 durch eine Reihe von Anlässen gewürdigt worden. Neben Film und Theater wurde anlässlich des Geburtstagsjubiläums auch ein Gotthelf-Markt im Lindensaal hinter dem Schloss organisiert. Aus jener Zeit resultierten einige Kontakte zwischen Murten und Lützelflüh.

Diese Kontake wollte der Lützelflüher Gotthelf-Kenner Fritz von Gunten auch auf das kommende Jahr anlässlich des 150. Todestags wieder aufgreifen, doch konnte man ihm von Murtner Seite bisher noch kein Projekt präsentieren. Immerhin ist man so verblieben, dass bei allfälligen Murtner Anlässen die Vereinigung pro Emmental diese auch in ihren Veranstaltungskalender aufnehmen.
«Konkret ist momentan nichts», sagt Christian Brechbühl, Gemeinderat und Vorsteher der Murtner Kulturkommission. Wie er weiss, habe man im Zusammenhang mit der Neuorientierung des Museums Murten auch an Gotthelf gedacht, über den aktuellen Stand ist er aber nicht im Bild.

Vorträge oder Filmvorführungen?

«Eine Ausstellung über Gotthelf ist nicht vorgesehen», erklärt Susanne Lutz, die neue Leiterin des Murtner Museums. Es gebe eben auch andere Jubiläen, so die der Pfahlbauerfunde, und setze dort eine Priorität. Hingegen habe der Verein Pro Museo die Möglichkeit von Gotthelf-Veranstaltungen im Museum wie Vorträge oder Lesungen diskutiert, definitiv sei aber auch da noch nichts.

Auch seitens Murten Tourismus wird keine eigentliche Gotthelf-Veranstaltung organisiert, sagt Geschäftsführerin Monika Schneeberger. Eine solche Initiative müsste wohl von Dritten kommen. Sie könnte sich aber durchaus vorstellen, dass beispielsweise bei der Programmation des Openair-Kinos im Sommer Gotthelf wieder zum Zuge kommt.
Überlegt habe sie sich auch schon, ob nicht einmal das Geburtshaus Gotthelfs öffentlich zugänglich gemacht werden könnte, aber das liege ausserhalb des Einflussbereichs von Murten Tourismus.
Gotthelf selber, oder seine Statue zumindest, hat sich nach vielen Jahren übrigens bewegt. Nach der Beanspruchung des Standorts durch die Expo, steht sie seit der Wiederinstandstellung neu direkt vor der Kirche. Man ist zur Ansicht gelangt, dass die Statue dort besser zur Geltung kommt.

Mehr zum Thema