Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Acht Millionen für Strassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Staatsrat will kantonales Netz verbessern

Autor: Von ARTHUR ZURKINDEN

Mit einem ersten Kredit von 4,77 Mio. Franken will der Staatsrat gleich sechs Strassenprojekte finanzieren. Es handelt sich dabei um die Abschnitte La Tour-de-Trême-Le Pâquier, Le Pâquier-Pringy, Siviriez-Esmont, Bundtels-Litzistorf, Magnedens-Le Bry sowie Grenilles-Farvagny. Der zweite Kredit von 3,3 Mio. Franken ist für die Wiederherstellung der Strasse St-Aubin-Delley bestimmt.

Winter setzte den Strassen zu

Die letzten zwei Winter waren von längeren Kälteperioden geprägt. Wie die Freiburger Regierung nun in ihrer Botschaft an das Kantonsparlament schreibt, fördert die Kälte die Rissbildung in den Belägen. Aber auch die Eisbildung resp. das Auftauen des Eises setzt den Belägen zu. «Aus diesen Gründen entstanden im letzten Winter auf einigen Abschnitten grosse Schäden an der Fahrbahn, die vollständig ausgebessert werden müssen», schreibt der Staatsrat in seiner soeben veröffentlichten Botschaft an den Grossen Rat.

Strasse Bundtels-Litzistorf
wird auf sechs Meter verbreitert

605000 Franken will der Staatsrat ausgeben für den Abschnitt Bundtels-
Litzistorf. Die Fahrbahn hat sich auf der gesamten Länge von 1250 m verformt. «Es bestehen keine Strassenschultern,die Ränder sind stark abgesenkt. Zudem ist die Belagsdichte ausserordentlich gering», beschreibt der Staatsrat den Zustand dieses Abschnittes, beurteilt aber die Tragfähigkeit als gut.

Vorgesehen ist nun die Wiederherstellung der Strassenränder. «Beidseits der Strasse werden 80 cm breite Strassenschultern erstellt, und die Strasse wird auf sechs Meter verbreitert. Der Belag soll auf dem ganzen Abschnitt erneuert und verstärkt werden», beschreibt der Staatsrat die geplanten Arbeiten.
Laut Botschaft werden heute auf dieser Strecke täglich 2800 Fahrzeuge gezählt. Für 2010 wird mit 3200 Fahrzeugen gerechnet. Gemäss dem kantonalen Richtplan des Fahrradnetzes ist dieser Abschnitt in der Kategorie D aufgeführt. «Das Fahrradpotenzial ist somit gering», schreibt die Freiburger Regierung. Aus diesem Grunde will sie für die Radfahrer nichts Spezielles vorsehen.

Radstreifen
in La Tour-de-Trême

Ähnliche Arbeiten sind auch auf den andern Abschnitten geplant. Mehr wird für die Radfahrer auf der Strecke La Tour-de-Trême-Le Pâquier getan. Dort sind im Rahmen der Sanierung auch zwei Fahrradstreifen von je 1,2 m Breite vorgesehen. Dieser Abschnitt ist im Fahrrad-Richtplan in der Kategorie B aufgeführt und weist somit ein recht hohes Potenzial auf. Die Breite der Strasse wird von heute 5,2 m auf 10 m ausgedehnt, zumal sie ebenfalls mit 80 cm breiten Strassenschultern versehen werden soll. Mit Kosten von 1,5 Mio. Franken ist dies auch das teuerste unter den sechs Projekten, sieht man von der Wiederherstellung der Strasse St-Aubin-Delley ab.

Mehr zum Thema