Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Achtungserfolg für die RS Sense

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Vorzeichen vor dem Kampf am Samstag im Wallis hätten unterschiedlicher kaum sein können. Die Sensler Ringer, die in der aktuellen Challenge-League-Saison noch keine Punkte gesammelt haben, standen dem souveränen Tabellenersten Team Wallis gegenüber. Auf der Matte entwickelte sich aber ein spannendes Duell. Am Ende mussten sich die Sensler nur sehr knapp mit 18:19 Punkten geschlagen geben.

Kay Neyer holte gleich zu Beginn den ersten Sieg für das Sensler Team. Einen frühen Rückstand drehte er dank seiner starken Kopfklammer zu einem 14:8 Punktesieg gegen Yusup Gumaev um. Bis 130 Kilogramm stellte der Sensler Michael Nydegger einmal mehr seine starke Form unter Beweis. Er legte Sunail Alimosgi dank einem kompromisslosen Angriff früh auf die Schultern.

Bis 61 Kilogramm Freistil holte Martin Marius gegen Jan Faller den ersten Sieg für den Gastgeber aus dem Wallis. Der Kampf zwischen den beiden jungen Ringern bot den Zuschauern jede Menge Spannung. In der zweiten Hälfte lancierte Faller viele Angriffe, konnte sie aber nicht wie gewünscht zu Ende bringen und musste sich so in der Endabrechnung mit 10:16 Punkten geschlagen geben.

Bis 97 Kilogramm konnte Manuel Bing aufseiten der Sensler gegen den starken Greco-Ringer Boris Jelinic keine Punkte holen. Jelinic siegte vorzeitig mittels Schultersieg. Stefan Weber kehrte im letzten Kampf vor der Pause bis 65 Kilogramm Greco den Spiess nochmals um. Nachdem er sich bereits in der ersten Kampfrunde stets im Vorwärtsgang befunden hatte, sicherte er sich dank einem schönen Schulterschwung in der zweiten Runde gar den Sieg und vier weitere Mannschaftspunkte für das Sensler Team.

Nach der Pause bekamen die zahlreichen Zuschauer in der Kategorie bis 86 Kilogramm einen hochstehenden Freistilkampf zu sehen. Wie bereits in der Hinrunde lieferten sich Benno Jungo und Tanguy Darbellay einen engen Kampf. Bis kurz vor Schluss befand sich der Sensler knapp in Rücklage. In den letzten Sekunden des Kampfes gelang es Jungo, mit einem schnellen Beinangriff den Kampf doch noch zu gewinnen.

Ein Punkt fehlt am Ende

Im anschliessenden Kampf bis 70 Kilogramm Freistil bot Qais Mohammadi gegen den bulgarischen Routinier Kiril Sheytanov eine engagierte Leistung. Der junge Sensler hielt gut mit und konnte sich trotzt der Punkteniederlage positiv in Szene setzen.

Bis 80 Kilogramm Greco zeigte Pascal Sperisen gegen Ma­xime Fracheboud seine beste Saisonleistung. Dank vielen guten Überrollern im Bodenkampf sicherte Sperisen den Senslern einen klaren Sieg durch technische Überlegenheit.

Somit führten die Sensler vor den letzten beiden Kämpfen bis 74 Kilogramm mit 18:12 Mannschaftspunkten. Leider holten weder Thomas Jehle noch David Schneuwly weitere Punkte für das Sensler Team. Beide Ringer kamen zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz. Jehle erwischte dabei gleich einen sehr starken Gegner. Mit Isa Usupov stand ihm der wohl beste Greco-Ringer der Liga gegenüber. Das stellte der Walliser mit einem Schultersieg auch eindrücklich unter Beweis. Schneuwly schaffte es im letzten Kampf nicht, Kim Besse unter Druck zu setzen und musste mit einer klaren Punkteniederlage von der Matte.

Trotz der sehr knappen Niederlage konnte die Sensler Mannschaft im Wallis dank einer starken Teamleistung durchaus überzeugen. Diesen Schwung gilt es jetzt für den letzten Gruppenkampf gegen Domdidier am Samstag in Schmitten und in die anschliessenden Relegationskämpfe mitzunehmen, in denen die Sensler voraussichtlich zunächst auf die Ringer aus Oberriet treffen.

ds

Telegramm

Team Wallis – RS Sense 19:18

57 G: Yusup Gumaev – Kay Neyer 1:3 PS. 61F: Marius Martin – Jan Faller 3:1 PS. 65 G: Vlad Fournier – Stefan Weber 0:4 SS. 70 F: Kiril Sheytanov – Qais Mohammadi 3:0 PS. 74 G: Isa Usupov – Thomas Jehle 4:0 SS. Kim Besse – David Schneuwly 3:0 PS. Maxime Fracheboud – Pascal Sperisen 0:4 TÜ. 86 F: Tanguy Darbellay – Benno Jungo 1:2 PS. 97 G: Boris Jelinic – Manuel Bing 4:0 SS. 130 F: Sunail Alimosgi – Michael Nydegger 0:4 SS.

Rangliste Challenge League West: 1. Team Wallis 5/10, 2. TV Ufhusen 5/6, 3. CO Domdidier 5/4, 4. RS Sense 5/0.

Mehr zum Thema