Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ärgera Giffers und Trainer Christoph Zingg gehen getrennte Wege

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Christoph Zingg ist nicht mehr Trainer von Ärgera Giffers.
Corinne Aeberhard/a

Das NLB-Frauenteam Ärgera Giffers und sein Trainer Christoph Zingg gehen ab kommender Saison getrennte Wege. «Das Zusammenspiel zwischen Mannschaft und Trainer hat in den vergangenen Monaten nicht  mehr wie gewünscht funktioniert», begründet der Verein in einer Mitteilung seinen Entscheid. Die Trennung geschehe auch «im Sinne einer optimalen Weiterentwicklung des noch jungen Teams». Zum Zeitpunkt des Corona bedingten Meisterschaftabbruchs im Januar hatte Giffers mit zwei Siegen aus sieben Spielen den 6. Platz belegt.

Zingg hatte im Sommer 2019 bei Ärgera nach dem Abstieg in die NLB die Nachfolge von Jan Jungo angetreten. Zuvor war der Berner zweieinhalb Jahre als Cheftrainer beim NLB-Frauenteam der Lejons Zäziwil tätig gewesen, ehe ihn der Verein Ende Oktober 2018 von seinen Pflichten entbunden hatte. Daraufhin hatte Zingg beim NLB-Männerteam des UHC Grünenmatt den Trainerstaff bis zum Saisonende verstärkt.

Ärgera Giffers ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Zudem finden aktuell Gespräche mit den weiteren Staffmitgliedern Yvan Cuennet (Assistent und Fitnesstrainer) sowie Patricia Roux (Torhütertrainerin) statt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema